Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Ausblenden

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Viel Spaß in der Küche

 –  Kehl, Seniorenresidenz KINZIGALLEE

Andreas Benz, Küchenleiter unserer Seniorenresidenz KINZIGALLEE Kehl, bekam von Mario Zircher, Lehrer an der Astrid-Lindgren-Schule, die Anfrage, ob der Schüler Thibaut Langenberger bei uns in der Küche ein Praktikum machen könne. Das sagte Benz gerne zu und es wurde die erste Juliwoche 2019 vereinbart.

Der 20-jährige Schüler brachte schon aus vorherigen Praktika Küchen-Erfahrung mit und es bereitete ihm sichtlich Freude, bei der Essenszubereitung für unsere Senioren zu helfen. Besonders gerne erledigte er Schneidearbeiten, zum Beispiel für einen leckeren Kartoffelsalat. Aber auch Gemüse für die Suppe und Früchte für einen Obstsalat portionierte er mundgerecht. Er war sehr interessiert und selbständig. So fragte er den Küchenleiter zum Beispiel, ob er sich den Arbeitsplatz etwas umorganisieren könne.

Thibaut erhielt viele Einblicke in den Alltag in einer Heimküche. Gleichzeitig erfuhr das Team viel vom Alltag des Praktikanten: Seine Hobbys sind Kraftsport, Bogenschießen und Fußball. Heileitern Angelika Frey erfuhr auf die Nachfrage, was ihm denn in der Woche besonders gut geschmeckt habe, dass „alles gut war".

Ja, dann!

Wir danken Thibaut für seinen engagierten Einsatz und wünschen ihm weiterhin alles Gute!