Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Ausblenden

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Afrikanische Trommelgruppe „Sunucraft“ im NECKARHAUS

 –  Edingen-Neckarhausen, Pflegeheim NECKARHAUS

Eine Premiere im avendi-Pflegeheim NECKARHAUS gab es am 30.06.21: Zum ersten Mal spielte die afrikanische Trommelgruppe des gemeinnützigen Vereins „Sunucraft“ – Unsere Stärke e.V. unter der Leitung von Lehrer Paco in der Cafeteria des NECKARHAUS. Mit Zurückhaltung und Skepsis reagierten die Bewohner auf die Nachricht, dass eine Trommelgruppe ins Haus kommt. Es bedurfte der Überredungskunst und Motivation der Mitarbeiter des Sozialen Dienstes, um die Bewohner in die Cafeteria zu locken.

Aber sie wurden alle nicht enttäuscht! Schon als das erste Lied, der erste Rhythmus der achtköpfigen Truppe mit ihren „Jembes“ erklang, wurde mit den Füßen mitgestampft oder mit den Händen geklatscht. Die Körper bewegten sich im Rhythmus mit und so mancher bekam große Augen und Ohren.

Langweilig wurde es überhaupt nicht, da Künstler Paco die Bewohner, das Personal, die Besucher und die Angehörigen in den Bann zog und in die Musik mit einzubinden wusste. So bekam das Publikum die Aufgabe, bestimmte Rhythmen nachzuklatschen, was alleine für lustige Stimmung im Raum sorgte. Dabei beließ es Paco aber nicht, denn nun sollten alle Bewohner mitsingen. Die Herausforderung bestand darin, dass die Texte auf afrikanisch waren. Mit Unterstützung der acht Trommler gelang es aber und Paco meinte, dass alle beim nächsten Konzert mit auftreten sollen.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Barilaro-Grohmüller für die Kontaktaufnahme! Danke an Paco und alle Mittrommler für den unvergesslichen Nachmittag!