Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Ausblenden

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Ein Osterkörbchen hätt' ich gern...

 –  Pflege & Wohnen PALAIS BOSE, Dessau-Roßlau

Nicht mehr lange, dann ist es wieder soweit, Ostern steht vor der Tür. Die Möglichkeit, selber für die Enkelkinder oder Urenkel einzukaufen, ist für viele Bewohner des avendi-Pflegeheims PALAIS BOSE nur bedingt gegeben. Da kam der Wunsch: „Ein Osterkörbchen hätt‘ ich gern…". 

Gesagt, getan. Im PALAIS BOSE wurden Körbe verschiedenster Art aus Peddigrohr geflochten. Die erste Frage, die gestellt wurde: „Peddigrohr, was ist denn das?" Es ist ein Naturprodukt, welches bei eher als Rattan bekannt ist. Peddigrohr stammt von einer Kletterpalme aus der subtropischen Klimazone. Durch das bearbeiten dieser Palme entsteht das benötigte Peddigrohr.

Jeden Montag trafen sich die Bewohner in kleiner Runde für etwa eine Stunde und arbeiteten an ihren Körben. Diese werden von jedem Bewohner selbst gestaltet, und man konnte wählen, ob ein Brotkörbchen, ein Tablett, ein Obstkörbchen oder eben besagte Osterkörbchen entstehen sollen. Hell, dunkel, in Rot oder Blau – der Kreativität sind keinen Grenzen gesetzt. Der Korbboden kann mit Serviettentechnik gestaltet werden. Und was passt besser zu einem Osterkörbchen als ein niedlicher Osterhase?

So entstanden schon drei schöne Osterkörbchen, die den Enkel- und Urenkelkindern der Bewohner sicher große Freude bereiten werden.

Ganz stolz sagten die fleißigen Bastler auch: „Wer kann schon sagen: Das hat meinen Oma selber für macht gemacht?!"

Mit großer Freude geht es nun mit neuen Körbchen und viel Fantasie weiter.