Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Ausblenden

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Für besonderes Engagement Bonuspunkte sammeln

 –  Jubi20

CAREkonkret // 5 – Ausgabe 17 // 27.04.2018

Für besonderes Engagement wie das Einspringen oder auch für Zeiten ohne Krankheitsausfall sammeln die Mitarbeiter der avendi Senioren Service GmbH Bonuspunkte. Nach einem Jahr Probelauf zieht das Unternehmen eine positive Bilanz.

Ab und zu ein Dankeschön von den Kollegen oder Vorgesetzten? Das tut gut und motiviert! Besonderes Engagement der Mitarbeiter wird in den Einrichtungen der avendi Senioren Service GmbH zudem noch anderweitig gewürdigt – mit Stempeln auf der „a-Team Bonuscard“. Und: Das ist nur eine von zahlreichen Maßnahmen des Mannheimer Pflegeheimbetreibers, die die Arbeitgeberattraktivität stärken.

Auf der „a-Team Bonuscard“ ist Platz für 48 Stempel, die für Leistungen wie Einspringen oder Zeiten ohne Krankheitsausfall vergeben werden. Bis zu fünf Bonusstufen können die Mitarbeiter damit erreichen und sich so bis zu 1100 Euro brutto zusätzlich verdienen. „Menschen verlangen nach Anerkennung und Wertschätzung für guten Einsatz, wollen Dinge tun, die Sinn machen, auf die sie stolz sind. Und sie wollen dabei gesehen werden, Wertschätzung ist das Stichwort“, bringt Geschäftsführer Patrick Weiss auf den Punkt, welche Überlegungen zur Einführung der kleinen Stempelkarte führten. „Wir möchten Einsatz belohnen, der vorher selbstverständlich war. Unsere Mitarbeiter sollen sich wohlfühlen. Das ist in Zeiten eines massiven Fachkräftemangels in unserer Branche die Grundlage für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens.“ Denn, so Weiss: „Nur zufriedene Mitarbeiter leisten gute Pflege.“ Deshalb sind zufriedene Mitarbeiter auch Fokus der Unternehmensstrategie.

Nach einem guten Jahr Probelauf wurde bei einer Management-Tagung gemeinsam mit allen Leitungspersonen Bilanz gezogen. Erfreuliches Fazit: Die Bonuscard kommt bei den Mitarbeitern bestens an. Ganze 90 Karten wurden bis zum Ende des ersten Jahres voll eingereicht und landeten im Lostopf einer Sonderziehung, die der Gewinnerin noch einmal 250 Euro zusätzlich einbrachte. Viele der Heimleiter bekräftigen, dass es seit Einführung des Systems einfach sei, Mitarbeiter fürs Einspringen zu finden. Und auch in Bewerbungsgesprächen sei die Wirkung der Karte überaus erfreulich. Darüber hinaus sei das Gespräch bei Vergabe der Stempel – so kurz es auch sei – eine gute Gelegenheit, wieder einmal ein paar persönliche Worte miteinander zu wechseln. Ein weiterer Baustein auf dem Weg dahin, Verbundenheit und Zugehörigkeitsgefühl zu stärken.

Grundsätzlich fällt das Urteil über den Bonuscard-Vorstoß bei avendi also durchweg positiv aus. Darauf ausruhen wird man sich aber nicht: Im vergangenen Sommer wurde die Homepage des Unternehmens grundlegen überarbeitet, präsentiert sich in neuem, frischen Design, ist Smartphone-kompatibel und serviert unter „Karriere“ alles Wissenswerte zum „Arbeiten bei avendi“. „Es ist wichtig, dem eigenen Unternehmen ein unverwechselbares ‚Gesicht’ zu geben, mit dem sich die Mitarbeiter identifizieren können“, erklärt Weiss diesen großen Schritt. Zum 1. Januar 2018 wurde das Belohnungssystem weiter optimiert, indem flächendeckend die Gutschein-Plattform von „Bonago“ eingeführt wurde. Erarbeitete Gutschriften kann man sich seither auch auf dieser Plattform gutschreiben lassen. Mit persönlichem Kennwort eingeloggt, hat man Zugriff auf Gutscheine vieler namhafter Anbieter wie amazon, zalando oder Media Markt sowie weiterer Händler und Tankstellen. Unschlagbarer Vorteil dieses Verfahrens: Wer über einen längeren Zeitraum Gutschriften sammelt, kann sich am Ende eine größere Anschaffung gönnen.

Auch die nächsten Schritte auf avendis Weg zur Stärkung der Arbeitgeberattraktivität stehen schon fest. Dazu gehört, die ohnehin qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung stetig weiterzuentwickeln. Weitere Punkte, an denen gerade gefeilt wird, sind werteorientierte Führung, eine optimale Dienstplanung, Teilhabe, Fehler- und Willkommenskultur – überall finden sich so die Werte Vertrauen, Respekt und Toleranz aus dem Leitbild wieder. Außerdem beschreitet man einmal mehr neue Wege: „Wir erweitern unser a-Team um eine Feel-Good-Managerin“, erzählt Geschäftsführer Patrick Weiss. „Damit legen wir einen weiteren Grundstein für ein tolles Betriebsklima“. Die Mitarbeiter haben so eine direkte Ansprechpartnerin, einen „Kümmerer“, der auch die Einarbeitung neuer Kollegen im Blick hat, Feedbackgespräche führt und die Bedürfnisse der Teams analysiert. All diese Maßnahmen fest im Blick, sieht der Geschäftsführer die avendi Senioren Service GmbH für die Zukunft bestens aufgestellt.

Die Autorin ist zuständig fürs Marketing und für die Öffentlichkeitsarbeit bei der avendi Senioren Service GmbH