Wir suchen neue Mitarbeiter: 9 Stellenangebote finden Sie in unserer Jobbörse

Impressionen aus unseren Einrichtungen


Ferienspaß für Mitarbeiter-Kinder

Ferienspaß für Mitarbeiter-Kinder

14.07.2016, Aktuelles - Sommer – Sonne – Ferienzeit… nur wohin mit dem Nachwuchs? Für die Kollegen, die in unseren Einrichtungen in und rund um Mannheim arbeiten, hält avendi eine last-minute-Lösung parat: eine Ferienbetreuung für die Zeit von 28. Juli bis 12. August. In drei Modulen können Fünf- bis Zwölfjährige beim Ferienprogramm der Familiengenossenschaft eG, Mannheim, spannende, abwechslungsreiche und abenteuerliche Sommertage erleben – von selbst gemachtem Eis über Safari zu komischen Vögeln bis hin zum Werkeln, Basteln, Malen ist alles dabei. 20 Plätze sind exklusiv für avendi-Kollegen reserviert. Und der Clou: avendi übernimmt die Kosten! In drei Modulen werden verschiedene Ferienprogramme geboten. Modul 1: Einstimmung auf die Ferien, 28./29. Juli; täglich 7.30-16 Uhr, in den Räumen der Freien Interkulturellen Waldorfschule Mannheim Modul 2: Stadtdschungel – im Luisenpark, 1.-5. August; täglich 8.45-16.30 Uhr, im Luisenpark Modul 3: DIY-Kreativwoche - Großen Künstlern auf der Spur, 8.-12. August, täglich 7.30-16 Uhr, in den Räumen der Freien Interkulturellen Waldorfschule Mannheim Bei den Heimleitern in den avendi-Einrichtungen Lanzgarten, LanzCarré, Sandhofer Stich, CentroVerde, Parkstraße, EDI-Wohnpark, Neckarhaus, Rhein-Pfalz-Stift und bei avendi mobil Mannheim ist ab sofort der Programmflyer samt Anmeldeformular erhältlich. Es sind 20 Plätze frei, die nach zeitlichem Posteingang beim Veranstalter vergeben werden. Anmeldeschluss ist der 22. Juli – schnell sein lohnt sich also.

weiterlesen


Griechischer Wein...

Griechischer Wein...

22.07.2016, Am Töpferdamm - den kennt ja wohl jeder. Und dass damit nicht nur ein schöngeistiges Getränk gemeint ist, ja, davon hat schon Udo Jürgens gesungen. Eine Reise ins Land der antiken Götter das stand im Rahmen unserer Länderwochen im Monat Juli auf dem Veranstaltungsplan. Und Griechenland ist eines der beliebtesten Urlaubsländer, das passt einfach gut in den Sommer und in die Ferienzeit. Also Koffer packen und ab in den Süden! In verschiedenen Veranstaltungen wollten wir unseren Bewohnern das Land der Hellenen näher bringen.   Den Auftakt bildete am Montag ein musikalischer Nachmittag - natürlich gab es zu Beginn dann auch das musikalischen Gläschen „Griechischen Wein“. Es erklangen Schlager der beliebtesten griechischen Sängerinnen und Sänger und natürlich wurde auch kräftig mitgesungen. Der bekannte Sirtaki durfte auch nicht fehlen und so mancher der Zuhörer überlegte, wie man sich zu dieser Musik wohl auf dem Parkett bewegt?   Am Dienstag gab es einen griechischen Nachmittag: Wissenswertes über Land und Leute, der Blick in den Kochtopf und Urlaubserinnerungen made in Hellas standen auf dem Programm. Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen - das gilt auch für die Liebe zu einem fremden Land und was da so alles auf dem Speiseplan steht! Aber grau ist alle Theorie und lecker waren dann die Feta-Spieße mit Oliven oder Weintrauben!   In der Mitte der Woche wollten wir es dann wissen - ob wir auch griechisch können? Backen natürlich! Bewaffnet mit einem Rezept und den notwendigen Zutaten wagten sich einige mutige und fleißige Bäcker an „Revani“, einen griechischen Orangen-Grieß-Kuchen. Und das Ergebnis ließen sich dann alle Bewohner zum Kaffeeklatsch mit landestypischer Musik schmecken - auch so kann man ein Land kennenlernen.    Auch wer noch nicht in unserem Reiseland des Monats war, hatte schon von der Akropolis oder dem Koloss von Rhodos gehört. Spätestens beim antiken Olympia kamen auch die Sportfreunde auf ihre Kosten. Am Donnerstag ging es auf Studienreise zu bekannten Sehenswürdigkeiten und interessanten Orten. Und natürlich auch auf den Spuren der Weltwunder durch das Land der Hellenen.   „Alles hat ein Ende...“, und das war auch bei uns so! Nach einem Abstecher in die Welt der Götter und Sagen hieß es Abschied nehmen: Auf Wiedersehen – oder griechisch „αντίο“ ! Aber jeder Abschied ist auch ein Neubeginn und für den August haben wir wieder gebucht - eine Reise in ein interessantes europäisches Land. Übrigens: Der Reiseleiter steht auch schon fest und plant die neue Route!  


weiterlesen


Bratwürste und Lagerfeuer

Bratwürste und Lagerfeuer

22.07.2016, Neckarhaus - Am Freitag 15.07.16 gingen alle Blicke gen Himmel. Wolken und vereinzelt Sonnenschein lautete das Urteil, wobei ein teils kräftiger Wind blies. Sollten wir also fahren? Warum nicht! Da wir bereits andere Stolpersteine für diesen Ausflug gemeistert hatten, wollten wir unbedingt nach Friedrichsfeld fahren. So kamen wir mit 13 Personen an der katholischen Kirche in Friedrichsfeld an.   Dort erwartete uns bereits Pfadfinder Christian, der zusammen mit unserer Alltagsbegleiterin und Pfadfinder-Mutter Angela die Tische vorbereitet und das Lagerfeuer entzündet hatten. Wir hatten einige Bewohner dabei, die selbst aus Friedrichsfeld stammen, daher war es nicht verwunderlich, dass einige sich die katholische Kirche von innen anschauen wollten. Glücklicherweise war Messner Herr Tkotz vor Ort und gab bereitwillig Auskunft über die Geschichte der Kirche. Eine Bewohnerin, die bald 100 Jahre alt wird, erinnerte sich gut an ihre Kommunionszeit, an so manche Pfarrer und überhaupt an ihre Zeit in Friedrichsfeld. Stolz erhielt sie ein Buch über die 100 Jahrfeier der Bonifatiuskirche, welches natürlich bei Tisch sofort in Augenschein genommen wurde. Dann war auch schon das Essen fertig. Es gab leckere Bratwürste und Salate mit Brötchen. Bei Tisch wurden viele Geschichten rund um Friedrichsfeld ausgetauscht. Schlag auf Schlag ging es weiter, denn die Wölflinge, die jüngsten Pfadfinder, kamen. Diese sangen den Bewohnern typische Pfadfinder-Lieder wie „Flinke Hände, flinke Füße oder 2 kleine Wölfe“ vor. Die Bewohner waren begeistert. Auch gemeinsame Lieder, wie der Kanon Bruder Jakob, wurden noch gemeinsam angestimmt.   Als die Wölflinge dann anfingen Stockbrot zu machen, war es für uns leider an der Zeit Abschied zu nehmen. Und so fuhren wir gesättigt und zufrieden ins Neckarhaus zurück!


weiterlesen


CentroVerde – mit Euch kann man feiern!

CentroVerde – mit Euch kann man feiern!

20.07.2016, CentroVerde - Passend zu unserem Sommerfest am 16.7.16 kam die Sonne wieder zum Vorschein. Schon am Vortag wurden wieder fleißig Tische gerückt und dekoriert. Diesmal erstrahlte alles unter dem Motto Strand und Meer. Die Cafeteria wurde mit Muscheln, Flip-Flop-Girlanden und Sonnenhüten in eine kleine Strandoase verwandelt. Um 11 Uhr ging es los und zahlreiche Bewohner und deren Angehörige strömten in die Cafeteria. Unser Alleinunterhalter Siggi sorgte mit seinen Hits für eine prächtige Stimmung. Er hatte das Publikum schnell in seinen Bann gezogen und es wurde gesungen, geschunkelt, gelacht und natürlich getanzt. Das Unterhaltungsprogramm konnte sich sehen lassen. Als erstes Highlight begeisterte uns der Gesangsverein SGV Freundschaft e.V. mit seinem gemischten Chor. Ungefähr 40 Chormitglieder sangen sich mit Klavierbegleitung direkt in die Herzen unserer Bewohner. Von „Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren“ bis hin zum „Vater Unser“ wurde alles geboten und die Lieder hatten große Wirkung. Unsere Bewohner waren wie gebannt von den wundervollen und gefühlvoll dargebotenen Gesangsstücken und manch einer war so gerührt, dass sogar Tränen flossen. Danach verdrehten uns die Tomahawks Cheerleader aus Bürstadt mit ihrer Akrobatik den Kopf und sorgten für tosenden Applaus mit Zugabe-Rufen. Aus der Küche wurden leckere Grillspezialitäten und bunte Salate serviert. Da lief einem das Wasser im Mund zusammen. Zwischendurch gab es eine erfrischende Erdbeerbowle und frische Wassermelone – so gelang es uns, den Temperaturen zu trotzen. Bei Kaffee und einem leckeren Stück selbstgebackener Beerentorte oder auch Hefezopf tanzten wir noch bis in den späten Nachmittag. Wir blicken auf einen gelungenen Sommertag zurück und freuen uns über das Resümee unserer zahlreichen Besucher: CentroVerde – mit Euch kann man feiern!“


weiterlesen


Acht Jahre: Kein Jubiläum ohne Feier

Acht Jahre: Kein Jubiläum ohne Feier

19.07.2016, SANDHOFER STICH - Die Sonne lacht vom Himmel, als wolle sie unsere Freude über das achtjährige Jubiläum noch unterstreichen. Unser Haus befindet sich im Herzen von Sandhofen. Viele unserer Bewohner kommen aus dem Mannheimer Stadtteil, aber auch aus umliegenden Ortsteilen. Die Bewohner selbst, ihre Angehörigen und Besucher und die Gäste der Cafeteria kennen und schätzen unsere Einrichtung als lebendigen Ort voller Lebensfreude und Aktivitäten. Die Stimmung der Gäste bei der Jubiläumsfeier war voller Erwartungen und sie wurde nicht enttäuscht. Nach einer kurzen Begrüßung durch unsere Heimleiterin Bianca Knebelspieß, die von Beginn an unsere Einrichtung mit viel Geschick leitet, verwöhnte die Küche die Anwesenden mit leckeren Cocktails. Dazu wurden noch kleine geschmackvoll garnierte Schnittchen gereicht, die das Auge ebenso verwöhnten wie den Gaumen. In angenehmer, lockerer Atmosphäre bei beschwingter Musik entwickelten sich kurzweilige Gespräche und Erinnerungen an viele vergangene Feste und Ereignisse in den letzten Jahren. Fröhliches Lachen erklang und lieferte den besten Beweis für die gute Stimmung. Der Sandhofer Stich ist aus unserer Ortsmitte nicht mehr wegzudenken und bereichert unser Leben im Haus und außerhalb.


weiterlesen


Azubi-Messe in Kehl

Azubi-Messe in Kehl

19.07.2016, Kinzigallee - Rund 50 Firmen, Betriebe und Institutionen aus Kehl informierten am 19. Juli Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse über ihre Ausbildungsmöglichkeiten. Es machen ca. 500 Schülerinnen und Schüler von diesem Angebot Gebrauch. Die Seniorenresidenz Alte Mühle und avendi mobil Kehl freuen sich über reges Interesse an der stationären und ambulanten Pflege. Schon vor der Mittagszeit konnte eine Praktikantin gewonnen werden.


weiterlesen


"Wir sind hier wunschlos glücklich"

"Wir sind hier wunschlos glücklich"

14.07.2016, Wiesenau - Volles Haus in der avendi-Senioreneinrichtung in Steinbach! Bei angenehm sommerlichen Temperaturen fanden sich die Bewohner am Mittwoch, 6. Juli 2016, zum zweiten Sommerfest vor und im Eingangsbereich des Hauses ein. So konnte man rundherum das Beisammensein und die vorbereiteten Programmpunkte genießen, während die aufmerksamen und fleißigen Mitarbeiter des avendi-Teams für das leibliche Wohl der Gäste sorgten. Regen Absatz fanden Erfrischungsgetränke aus der hauseigenen selbstgezogenen Minze und besonders die von Hauswirtschaftsleiterin Martina Raab hergestellte alkoholfreie Melone-Erdbeer-Ananas-Bowle. Vom Grill gab es neben frischen Original Thüringer Bratwürsten leckere Nackensteaks. Dies alles wurde einschließlich der von Eve Gutte selbstgemachten Salate, Bratkartoffeln und Beilagen sowie frisch gebackenen Früchte-Quarktörtchen mit viel Appetit und großem Lob verzehrt. Außer den kulinarischen Highlights des Festes gab es gleich zu Anfang Höhepunkte in Form von fröhlich gesungenen Liedern der Kinder aus der Evangelischen Kindertagesstätte Regenbogen und des städtischen Kindergartens Am Weiher. Die Lieder „Ich bin anders als Du“, und „Ich mag den Sommer“ sorgten für großen Applaus der begeisterten Zuhörer. Das Team des Sozialen Dienstes – Margit Glahn, Agnieska Mahouche, Jutta Smyth und Bernhard Antony – hatte im Vorfeld zusammen mit einigen Bewohnern in der Kreativwerkstatt liebevolle Dekorationen gebastelt. Am Festtag selbst sorgte es für interessante und darüber hinaus „sinnliche" Angebote. So konnte man sowohl seinen Geruchs- als auch Tastsinn erproben, was manchmal gar nicht so einfach war, aber doch den meisten gelang. Der bereits bei diversen Veranstaltungen in der Steinbacher Pflegeeinrichtung erprobte Alleinunterhalter Siggi zog wieder einmal die Gäste mit seinen musikalischen Vorträgen in seinen Bann. Zum Ausklang wurden von Annette Klement-Veltjens (Klavierbegleitung) und Bernhard Antony (Moderation und Gesang) mit allen Anwesenden gemeinsam Volkslieder gesungen, bevor das Fest gegen 17 Uhr nach und nach ausklang. Bewohner und Gäste waren erfüllt mit vielen schönen Erinnerungen an einen gelungenen, gemeinsam verbrachten Tag. Die extra für diesen Tag vorbereitete „Luftballon-Aktion“ unter dem Motto „Was ich mir wünsche…“ wurde von vielen Bewohnern des Hauses zwar beachtet, leider jedoch nur von wenigen tatsächlich genutzt. Sprach man sie darauf an, warum sie nicht mitmachten, hörte man immer wieder: „Wir sind hier an der Wiesenau und in unserem Alter wunschlos glücklich!“ – das ist wenigstens ein schöner Grund...


weiterlesen