Wir suchen neue Mitarbeiter: 9 Stellenangebote finden Sie in unserer Jobbörse

Impressionen aus unseren Einrichtungen


Männer in der Pflege

Männer in der Pflege

11.11.2016, Aktuelles - Männer sind im Pflegeberuf absolut unterrepräsentiert. Dabei machen gemischte Teams die Arbeit bunter. Zudem brauchen Männer in den Einrichtungen Männer in der Pflege und Betreuung. Und: Junge Männer können immens von den Kompetenzen und Eigenschaften eines sozialen „Frauenberufs“ profitieren. Gehalt und Image sind nur zwei Gründe, warum der Anteil professionell pflegender Männer seit Jahren auf geringem Niveau stagniert. Nur rund 15 Prozent der Mitarbeiter sind männlich, im stationären Bereich etwas weniger. In unserer aktuelle Mitarbeiterzeitung (http://www.avendi-senioren.de/pdf/a-Team11.pdf) a-Team haben wir uns mit diesem Thema befasst und Männer und Frauen in unseren Einrichtungen befragt.

weiterlesen


Neues Jahr - Neues Glück

Neues Jahr - Neues Glück

17.01.2017, PARKSTRASSE - Jetzt, nachdem der Weihnachts- und Neujahrs-Rummel mal laut und mal sehr leise an den Bewohnern und Mitarbeitern der Einrichtung „Parkstraße“ in Ketsch vorbeigerauscht ist, nimmt man sich Zeit für ein Resümee und lässt den vergangenen Monat Revue passieren. Los ging der Advent mit der Beteiligung am Weihnachtsmarkt vor Ort, bei dem wieder Waffeln und Kartoffelsuppe angeboten wurden. Es folgte der Adventsmarkt im Haus, der wieder für eine anmutige Stimmung sorgte und den Bewohnern und ihren Angehörigen die Möglichkeit gab, zusammen die weihnachtlichen Gerüche eines Marktes zu genießen und sich bei einer Tasse Glühwein oder Punsch aufzuwärmen. Auch dieses Jahr wurde die Veranstaltung wieder bereichert durch die ortsansässige Floristin Silke Gebhard, die schöne Gestecke und Accessoires mitgebracht hatte. Zudem war wieder die „Wolloase“ durch Frau Mehr vertreten, deren Selbstgestricktes liebevoll ausgelegt war. Am 6. Dezember gab es gleich zwei Highlights. Vormittags folgte man der Einladung des benachbarten Kindergartens zur Nikolausfeier. Dort hatte jede Gruppe etwas vorbereitet, es wurde gesungen und getanzt. Die Bewohner freuten sich, dabei sein zu dürfen und sangen sogar das eine oder andere Mal mit. Am Nachmittag kam schließlich noch Chiara, ein Mädchen mit Pferdekutsche. Sie verteilte Geschenke und sang gemeinsam mit den Bewohnern Weihnachtslieder. Am 7.12. folgte ein fröhlicher Nachmittag mit dem Entertainer Thomas Rothfuss, der über Heinz Erhardt und andere Persönlichkeiten berichtete und deren bekannten Lieder sang und Gedichte vortrug. Dann ging es Schlag auf Schlag: Die Christbäume wurden festlich dekoriert, auf den Wohnbereichen hörte man kleine Singkreise, es wurden Plätzchen gebacken, Geschichten vorgelesen und kleine Abendspaziergänge unternommen, an denen die schöne Beleuchtung der Nachbarhäuser bewundert wurde. Der Waldkindergarten kam zu Besuch und brachte Selbstgebasteltes aus der Natur mit. Am 17.Dezember fanden die Weihnachtsfeiern auf den Wohnbereichen statt. Diesen weiteren gemütlichen Nachmittag verbrachten die Teams zusammen mit den Bewohnern und deren Angehörigen. Ein kleiner Engel – Michelle von Olnhausen – verteilte Geschenke an die Bewohner, wobei sie vom Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht begleitet wurde. In Windeseile war die schöne Weihnachtszeit vorbei und Silvester stand vor der Tür. In der Einrichtung wurde die Woche zwischen den Jahren mit dem alten Schwarz-Weiß-Klassiker „Das doppelte Lottchen“ eingeläutet. Der Singkreis änderte seine Lieder und es wurde wieder lauter. Das neue Jahr begann mit vielen guten Vorsätzen alle schauen voller Erwartung auf das, was kommen mag.


weiterlesen


Mit sehr viel Liebe übergossen – Neujahrsempfang...

Mit sehr viel Liebe übergossen – Neujahrsempfang...

17.01.2017, Wiesenau - Vor dem Mittagessen am 12. Januar versammelten sich die Bewohner des Steinbacher avendi-Hauses „An der Wiesenau“ in der Cafeteria, um das Glas zu erheben: Glück-, Gesundheits- und Segenswünsche wurden mit einem Schluck aus dem Sektglas bekräftigt. Herr Antony, der Leiter des Sozialen Dienstes, veranschaulichte am Beispiel der 86.400 geschenkten Sekunden Leben pro Tag, dass es stets gilt, diese bewusst und dankbar zu verbringen. Mit einem abschließenden „Rezept zum neuen Jahr“, verfasst von Katharina Elisabeth Goethe, der Mutter von Johann Wolfgang von Goethe, begeisterte er die Anwesenden: „Man nehme 12 Monate, putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und zerlege sie in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat für ein Jahr reicht. Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus einem Teil Arbeit und zwei Teilen Frohsinn und Humor. Man füge drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu, einen Teelöffel Toleranz, ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt. Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe übergossen. Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit.“   Katharina Elisabeth Goethe (1731-1808)  


weiterlesen


Neujahrsempfang mit dem Ferrara-Duo und...

Neujahrsempfang mit dem Ferrara-Duo und...

17.01.2017, LanzCarré - Am 3.1.2017 begrüßte Fr. Neiß, Heimleiterin des LanzCarrés, bei einem geselligen Sektempfang mit Canapées aufs herzlichste unsere Bewohner und ehrenamtliche Mitarbeiter. Dabei sprach Frau Neiß ihr anerkennendes Dankeschön für das treue Engagement, mit dem unsere Ehrenamtlichen das Leben im LanzCarré hervorragend bereichern. Anschließend erfreute das Ferrara-Duo mit einem festlichen Neujahrskonzert die anwesenden Bewohner und Gäste. Frau Neiß wünschte in ihrer Neujahrsansprache Allen für das Neue Jahr 2017 Gesundheit und Wohlsein. Im Schreiten durch das vor uns liegende Neue Jahr 2017 wünschte sie weiterhin Motivation und Gestaltungskraft für einen familiären Zusammenhalt. Am 7.1.2017 verabschiedeten wir endgültig die vergangene Weihnachtszeit und das alte Jahr mit dem saarländischen Nostalgie-Marionettentheater aus Bexbach mit dem Theaterstück „Das Rumpelstilzchen“.  Nicht nur die 100 Jahre alten handgeschnitzten Puppen faszinierten die Zuschauer, auch das gesamte Bühnenarrangement  zog die Zuschauer ungebrochen in ihren Bann und ließ die Kindheit wieder wach werden. Danach konnte sich Jeder, der wollte einen Blick hinter die Bühne werfen und die bezaubernden Puppen bewundern. Im Januar 2017 sicher angekommen, schauen wir mit Zuversicht und „volle Fahrt voraus“ dem Neuen Jahr 2017 erwartungsvoll entgegen.   


weiterlesen


Silvesterparty 2016

Silvesterparty 2016

16.01.2017, Am Töpferdamm - Die Planung der jährlichen Silvesterparty begann beim Küchenteam des „Töpferdamms“ 2016 bereits im September und die Mieterinnen und Mieter nehmen die Einladung dazu gerne an. Es sind im Wesentlichen immer die gleichen Bewohner, die Silvester zusammen feiern wollen. Ein Zeichen dafür, dass die Veranstaltung bisher immer gelungen war.  Offizieller Beginn der Party ist immer um 19 Uhr, doch viele Gäste kommen schon eher und haben gute Stimmung im Gepäck – so auch diesmal. Einmal mehr war das Restaurant dem Anlass entsprechend geschmückt, die Tische waren liebevoll gedeckt. Das Abendbrot war vom Küchenteam wieder sehr schmackhaft zubereitet worden. Getränke wie Wein, Wasser und Bowle konnten von jedem selbst bestellt werden. Die Küchenchefin, Frau Erben,  eröffnete die Feier mit ein paar netten Worten und die Party begann. Die musikalische Unterhaltung kam von „Miss Melody“ und Partner, die schon öfter schöne Nachmittage beschert haben. Durch die runden Tische war zudem eine gute Unterhaltung möglich und es wurde viel mitgesungen und geschunkelt. Einige Bewohner wagten sogar ein Tänzchen.  Die Zeit bis Mitternacht verging so wie im Flug und dann wurde mit einem Gläschen Sekt auf das neue Jahr angestoßen. Zudem bewunderten alle das Silvesterfeuerwerk auf der Straße. Nach Canapés und Pralinen endete die Feier gegen 1 Uhr.  Ein herzliches Dankeschön geht an die Küche für die hervorragende Bewirtung!  


weiterlesen


Der erste Schnee

Der erste Schnee

11.01.2017, am LANZGARTEN - Endlich fällt in diesem Winter der erste Schnee und Mannheim zeigt sich in einem ansehnlichen, weißen Gewand. Die Schneefälle hier „am Lanzgarten“ waren so ergiebig, dass sich einige Mitarbeiter mit den Bewohnern zusammengetan und gemeinsam den ersten Schneemann gebaut haben. Für die kalten Hände danach gab es einen warmen Tee. So kann der Schnee auch Freude machen.   


weiterlesen


Sternsinger im Neckarhaus

Sternsinger im Neckarhaus

11.01.2017, Neckarhaus - Auch in diesem Jahr stand der Besuch der Sternsinger im Neckarhaus an. Eine kleine Gruppe kam am Donnerstag 05.01.17 pünktlich zur Kaffee-Zeit, um den Bewohnern den Segensspruch und die besten Wünsche für das neue Jahr zu spenden. Die Kinder liefen von Stockwerk zu Stockwerk, um ihr Lied: „Stern über Bethlehem“ zu singen und die Verse vorzutragen. Die Bewohner bedankten sich und klatschten jedes Mal Beifall. So mancher „Groschen“ landete in der Spenden-Büchse bzw. Süßigkeiten in der Tasche. Auch die bettlägerigen Bewohner durften nicht fehlen und so kamen die Sternsinger auch in die Bewohnerzimmer auf Wunsch und trugen ihre Verse vor. Übrigens - das C+M+B, das an jeder Tür angebracht wird steht nicht für Caspar, Melchior und Balthasar, wie fälschlicherweise oft gedacht. Nein, sondern für „Christus mansionem benedicat“ (= „Christus segne dieses Haus“).


weiterlesen