Wir suchen neue Mitarbeiter: 18 Stellenangebote finden Sie in unserer Jobbörse

Impressionen aus unseren Einrichtungen


„Mauldäschla. Oder Spätzle mit viel Soße“

Die Küche – Dreh- und Angelpunkt jedes avendi-Hauses

23.03.2017, Aktuelles - Essen ist für Bewohner zentral. Wann ist Essenszeit? Was gibt es heute? Schmeckt es oder nicht? Verantwortlich dafür: die Küchenleitung samt Team. 50 Prozent der Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung arbeiten in der Pflege. Die anderen 50 Prozent halten den Laden ebenso am Laufen, werden in der öffentlichen Wahrnehmung aber oft vergessen. Sie sind Mitarbeiter der Verwaltung, des Sozialen Dienstes oder der Hauswirtschaft. Oder der Küche. Bei avendi kommt auf 18,5 Heimbewohner eine Vollzeitstelle in der Küche. Vier solcher Stellen gibt es im Pflegeheim Am Mühlbach in Bad Überkingen am Rand der Schwäbischen Alb.

weiterlesen


Als Team zusammengewachsen

Als Team zusammengewachsen

07.04.2017, Aktuelles - „Das war ein sehr intensives Jahr, das mir persönlich viel gebracht hat.“ Annekatrin Naß ist anzusehen, dass sich ein wenig Wehmut in diesen Tag mischt. Mit der Abschlussveranstaltung ging das FEP 2, das avendi-eigene Führungskräfteentwicklungsprogramm, nun zu Ende. Sieben Teilnehmer aus verschiedenen avendi-Häusern  haben sich in dieser Zeit mit Themen beschäftigt, die in ihrem Arbeitsalltag, aber auch im Privatleben heutzutage immer wichtiger werden: Kommunikation, der Umgang mit Konfliktsituationen, Rhetorik und Vortragstechniken. Alles „Schlüsselqualifikationen, die wir heute brauchen“, zeigt sich Geschäftsführer Patrick Weiss beeindruckt von der Abschlusspräsentation des sichtlich zusammengewachsenen Teams. Hinzu kam Wissenswertes aus den Bereichen Prozessmanagement und betriebswirtschaftliche Betrachtungen. Der sicher bewegendste Teil galt jedoch der Persönlichkeitsentwicklung – „ein Thema das am weitesten wirkt“, findet Caroline Wimmeroth. Sabrina Aristow nickt bestätigend: „Wir sind viel sensibler geworden und mein Blick hat sich geweitet.“ D&S-Gesamtpersonalleiter Georg Bechtold dankte den Teilnehmern vor allem für ihr Vertrauen und ihr überdurchschnittliches Maß an Einsatzbereitschaft. „In diesen 120 Stunden Weiterbildung haben wir viel diskutiert, es gab viele Momente, in denen wir gelacht und geweint haben.“ Das Lob von Patrick Weiss fällt am Ende eindeutig aus: „Ich bin stolz, dass Sie an einer solchen Maßnahme teilgenommen haben, die so in die Tiefe und teilweise an die Substanz ging. Bitte nehmen Sie die Erkenntnisse mit, die sie gewonnen haben, und geben Sie sie weiter. Es ist schön, so gute Mitarbeiter zu haben, die so gute Ideen einbringen.“ Erste Früchte trägt das FEP 2 bereits: Viele Punkte aus der eindrucksvollen Projektarbeit, die sich mit der Arbeitgeberattraktivität der avendi beschäftigt, wurden bereits in die Tat umgesetzt. So können sich nun alle Mitarbeiter unter anderem über jährliche Lohnerhöhungen und einheitlich 30 Tage Urlaub pro Jahr freuen.  

weiterlesen


Wir begrüßen den Sommer

Wir begrüßen den Sommer

24.05.2017, Alte Mühle - In der Einrichtung ALTE MÜHLE wurde  vergangene Woche der Sommer gebührend mit einem leckeren Eiskaffee willkommen geheißen und dabei der Pavillon in er weitläufigen Grünanlage zum ersten Mal wieder genutzt. Untermalt wurde das ganze durch Musik und lustige Anekdoten der Mitarbeiter des Sozialen Dienstes oder vom ein oder anderen Gast. Manch einer verfeinerte seinen Eiskaffee mit einem leckeren Eierlikör. Alle  freuen sich gemeinsam auf den kommenden Sommer und noch viele schöne Tage mit Eis und anderen erfrischenden Leckereien.  


weiterlesen


Musikalisches Abendprogramm

Musikalisches Abendprogramm

24.05.2017, Kinzigallee - Am Abend des 22. Mai freuten sich die Bewohner der Kinzigallee, bei herrlichem Wetter und sommerlicher Temperatur das Blasorchester der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl begrüßen zu können. Im vergangenen Jahr hatten die Studenten die Idee, ihre Generalprobe vor dem Sommerfest in unserer gegenüberliegenden Seniorenresidenz abzuhalten. Sehr zur Freude der Senioren. Um 18 Uhr spielte das Orchester mit 25 Musikern unter der Leitung von Dirigentin Kathrin Nonnenmacher unter anderem ein Medley von Udo Jürgens, „Das Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber, den Marsch „Gruß an Kiel“, „Queen’s Park Melody“, „Leningrad“ und „Hoch Badnerland“.   Vor 34 Jahren hat Edmund Köchelein das Orchester gegründet und ist selbst noch mit viel Freude und Engagement aktives Mitglied. Heimleiterin Angelika Frey bedankte sich im Namen der Zuhörer herzlich für die gelungene Darbietung, die allen Beteiligten sichtlich Freude bereitet hat. Es ist hervorzuheben, dass es eine besondere Leistung ist, dass es jedes Jahr wieder gelingt, genügend Musiker für das Orchester zu gewinnen. Schließlich handelt es sich um Studenten, die zum Beispiel künftig Bürgermeister werden, und nicht um Musikstudenten.   Im Anschluss trank man noch ein Gläschen miteinander und die jungen Musiker sind nun bestens auf ihr Konzert am 1. Juni vorbereitet.


weiterlesen


„Die dümmsten Bauern haben die größten...

„Die dümmsten Bauern haben die größten...

23.05.2017, Am Töpferdamm - …dieses Sprichwort kennen viele der TÖPFERDAMM-Bewohner noch von früher und bei einem Ausflug zum Bauernmarkt bot sich eine gute Gelegenheit, den Wahrheitsgehalt einmal zu überprüfen. Ihr Fazit: Der Satz scheint völlig aus der Luft gegriffen zu sein! Natürlich gab es aber noch viele weitere gute Gründe der Einladung zu einem Bummel über den traditionellen Weißenfelser Bauernmarkt, der alljährlich im Frühjahr stattfindet, zu folgen. Dabei war wegen der Baumaßnahmen auf dem Markt zuerst unklar, ob es diese beliebte Einkaufsmöglichkeit in diesem Jahr überhaupt geben würde. Dann stand aber schwarz auf weiß in der Zeitung, dass am 13. Mai wieder viele Händler ihre Waren feilbieten würden und die Marktstände im gesamten Bereich der Innenstadt zu finden sein würden. Damit stand einem ausgiebigen Einkaufsbummel nichts mehr im Wege. Los ging es dann auch gleich nach dem Frühstück. Es  gab viel zu sehen: Blumen, Obst und Gemüse. Der Duft von frischem Brot, leckeren Fischbrötchen und natürlich Rostwürsten zog über den Bauernmarkt und manche dieser Leckereien wurde dann auch von den Bewohnern probiert oder für des Abendbrot mitgenommen. Ein ganz besonderes Erlebnis war die Begegnung mit einem Weißenfelser Original – der Marktfrau, die in ihrem historischen Kostüm das Bild der Markttage seit vielen Jahren prägt. Und sie war dann auch noch zu einem Fototermin mit den Bewohnern bereit. Was heißt Fototermin – es gab sogar ein gemeinsames Ständchen! Die Marktfrau griff zum Schifferklavier und es erklangen altbekannte Melodien. Die Bewohner ließen sich nicht lange bitten und stimmten alle mit ein. Zum Abschluss dieses kleinen spontanen Konzertes gab es sogar noch ein Sträußchen für die Sänger vom TÖPFERDAMM. Das war vielleicht eine Überraschung! Und natürlich noch ein Grund mehr, beim nächsten Bauernmarkt wieder dabei zu sein!  


weiterlesen


Zwischen Wolf und Seeadler im Pfälzer Wald

Zwischen Wolf und Seeadler im Pfälzer Wald

23.05.2017, CentroVerde - Mit den immer wärmer werdenden Frühlingstagen beginnt endlich wieder die Zeit für abwechslungsreiche Ausflüge. In gemeinsamer Organisation mit dem Sozialen Dienst des Hauses AN DEN DREI MÜHLEN sollte der erste große Ausflug des CentroVerde dieses Jahres ins Pfalzmuseum für Naturkunde nach Bad Dürkheim gehen. Los ging es im CentroVerde. Mit dem avendi-Bus machte sich eine Gruppe auf den Weg, alle in freudiger Erwartung, was es im Museum alles zu sehen geben würde. Bereits unterwegs staunten die Bewohner über die schöne Pfälzer Landschaft. Im Museum angekommen, wurde man bereits erwartet und von den Mitarbeitern des Museums freundlich in Empfang genommen. Nachdem noch schnell Bewohner und Betreuungskräfte der Bad Dürkheimer Einrichtung abgeholt worden waren, konnte der seniorengerechte Rundgang im Museum auch schon beginnen. Während einer kleinen Führung durch das Museum erzählte die Geologin des Hauses zwischen riesigen Urgesteinen, naturgetreuen Wölfen und Mufflons sowie verschiedenen Insektenarten das Wichtigste über die vielseitige Naturkunde der Pfalz. Besonders die Tiere hatten es den Bewohnern angetan. Jeder erkannte das eine oder andere wieder und manch einer konnte sogar interessante Informationen zu dem Vortrag beisteuern. Eine großflächige, plastische Landkarte des umliegenden Gebietes Pfälzer Wald konnte durch elektrische Elemente wichtige Orte und Berge nochmal deutlicher veranschaulichen und regte ebenfalls zur interaktiven Teilnahme an dem Vortrag an. Wer des Laufens und Stehens müde war, konnte sich auf tragbaren Klappstühlen ausruhen und dem Gesagten wieder gebannt lauschen. Nach einer Stunde hatten sich nicht nur das Wissen und die Eindrücke unserer Bewohner erweitert, auch die Betreuer konnten so einiges dazulernen. Letztendlich waren alle dann aber ziemlich geschafft. Zum Glück wartete bereits das Mittagessen im Haus AN DEN DREI MÜHLEN auf die Ausflügler, so dass man sich gestärkt und zufrieden wieder auf den Heimweg machen konnte. Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug!


weiterlesen


„Eiszeit“ am Stich

„Eiszeit“ am Stich

22.05.2017, SANDHOFER STICH - Und plötzlich ist der Sommer da! Das war am Freitag wohl der am weitesten verbreitete Gedanke in ganz Sandhofen. Um angemessen auf das fantastische Wetter zu reagieren, strömten die Bewohner des SANDHOFER STICH zahlreich auf ihre schönen Sonnenterrassen, wo dann auch die Gruppen-Angebote des Sozialen Dienstes stattfanden. Natürlich kam vielen bei diesen Temperaturen vor allem eine Sache in den Sinn: Eis! Gedacht, getan: Leckeres Eis geholt und ab auf die Terrasse zum Schlemmen. Unter den großen Sonnenschirmen ließ es sich bei einer leichten Brise wahrlich gut aushalten. Gespräche über frühere Zeiten und darüber, wie lange es doch die Sandhofer Eisdiele schon gibt, trugen zu einem geselligen Nachmittag bei. Bei solchen Aussichten freuen sich alle gemeinsam auf den kommenden Sommer und noch viele schöne Tage bei uns am Stich. Der Sommer kann kommen!


weiterlesen


Maibowle war angesagt!

Maibowle war angesagt!

16.05.2017, Neckarhaus - Nachdem wir dem langen Winter „Ade!“ gesagt hatten, hießen wir den Mai „Willkommen!“ mit einer leckeren eisgekühlten Maibowle und Knabberkram. So wurden Frühlingslieder wie „Der Mai ist gekommen“ gesungen und Witze erzählt, bei denen die Lachmuskeln ordentlich strapaziert wurden. Auch die Liebe war eines unserer Themen und es wurde ein schönes Liebeslied vorgesungen. Jetzt kann der Sommer endlich kommen!  


weiterlesen