Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Ausblenden

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Sommer-Hoffest für die Mieter im TÖPFERDAMM

 –  Weißenfels, Ambulanter Pflegedienst avendi mobil Weißenfels, Wohnpark AM TÖPFERDAMM

Auch im Wohnpark AM TÖPFERDAMM standen die letzten Monate ganz im Zeichen der Corona-Kontaktreduzierung ohne größere Veranstaltungen. Und so kam die Frage auf: Was geht als Sommerfest? Natürlich ein Hoffest – nachdem es im Mai schon ein Hofkonzert gab und ein weiteres geplant ist. Im Wohnpark haben wir die Pandemiezeit toll bewältigt und so gab es Grund zu einem tollen Fest. Sehr viele Bewohner versammelten sich am Nachmittag des 28. Juli im Café, auf der Terrasse und dem zum Café umfunktionierten Hauptweg. Sie wurden von unserer Hausdame Melanie Scherpiet auch im Namen der Geschäftsleitung herzlich begrüßt.

Ein tolles Fest braucht einen tollen Sänger. Und so trat nach vielen Jahren Herr Roschmanow auf, der uns schon einmal zu einem großem Jubiläumfest begeisterte. Und dies tat der aus Rumänien stammende, italienisch anmutende Erfurter auch an diesem Tag wenige Meter entfernt vom Saaleufer. Seine samtige, aber auch rauchige Stimme zog uns in ihren Bann. Man konnte denken, Adriano Celentano sei bei uns zu Gast. Überrascht war ich ziemlich, wie gut er auch deutsche Schlager interpretieren konnte. Es war schon ein echter Genuss, seinem ruhigen und vielseitigen Programm, welches kaum Pausen hatte, zu lauschen.

Letztere nutzte unsere Hausdame Melanie Scherpiet, die das Fest mit viel Engagement und Liebe vorbereitet hatte und dabei von ehrenamtlichen Helferinnen (frühere Mitarbeiterinnen) und unseren Kellnerinnen Conni und Daniela unterstützt wurde, die reichhaltige Scherztombola aufzulösen. Auch das Glücksrad wurde kräftig gedreht.

Immer stärker stieg uns dann der Grillduft in die Nase, denn Koch Steffen hatte leckere Würstchen auf dem Grill und das Küchenteam hatte einen feinen Kartoffelspecksalat und natürlich Gemüsesalat zubereitet. So stand einem guten Abendessen nichts im Wege. Für den Durst gab es neben der hausgemachten Bowle viel anderes Feines. Gemeinsam ließen wir uns von all dem verwöhnen.

Wir genossen alle den gemeinsamen Nachmittag, die vielen Gespräche, noch mehr Spaß und die tolle Musik. Es war eine wohltuende Zeit, die verdeutlichte: unsere gute, lebendige Hausgemeinschaft hat die kontaktarme Coronazeit bestens verkraftet. Für die intensive Vorbereitung des Festes danken wir besonders unserer Hausdame Melanie Scherpiet und für die Umsetzung unserem Küchen- und Kellnerinnenteam um Frau Erben sowie den ehemaligen Mitarbeiterinnen Frau Schmitz-Nelle und Frau Bartoszek ganz herzlich. Toll, dass man in diesem Jahr auf eine solche Festidee kam. Sie kann man in die Nachcoronazeit getrost mitnehmen.