Zum Inhalt springen

"Das Haus füllt sich mit Leben"

 –  Pflege & Wohnen ALTE SCHLOSSGÄRTNEREI, Rastede

Die Eröffnung einer neuen Einrichtung ist stets eine aufregende Zeit für alle Beteiligten. Die offizielle Einweihung samt Einsegnung des Hauses sowie der Tag der offenen Tür markieren dann jene Zeit, wenn endlich der Alltag einkehren kann, die Mitarbeiter zum Team zusammenfinden und die Bewohner ihr neues Zuhauses als solches wahrnehmen.

Am 9. Dezember herrschte reges Treiben in der „Alten Schlossgärtnerei“: Am Vormittag gaben sich geladene Gäste ein Stelldichein, am Nachmittag tummelten sich hunderte Besucher, die sich interessiert in den Räumlichkeiten umschauten.
avendi-Geschäftsführer Patrick Weiss und Heimleiterin Sonya El Hariri begrüßten die geladenen Gäste und gaben einen Einblick, wie sich das Haus entwickelt. Zehn Bewohner, vier Mieter in den Service-Wohnungen und 20 Mitarbeiter zeigten, dass die Einrichtung in Rastede schon vier Wochen nach Inbetriebnahme sehr gut angenommen werde, so Weiss.  Die 16-monatige Bauzeit ließ Benjamin Dau von der Firma Dau Immobilien GmbH Revue passieren und erzählte, wie sich Dau und avendi als Betreiber schließlich gefunden haben. „Wir sind quer durch Deutschland gefahren und haben uns viele Einrichtungen und Betreiber angesehen. Das richtige war nicht dabei. Dann kam Herr Weiss auf uns zu und wir waren begeistert. Mit der Firma avendi war das von Anfang an sehr stimmig.“
Bürgermeister Dieter von Essen überbrachte Glückwünsche zur Eröffnung und lobte die gute Zusammenarbeit. „Rastede ist nun um eine ansprechende Einrichtung reicher geworden, lobte er. „Die Pflegeeinrichtung ist architektonisch ansprechend und funktional.“ Heimleiterin Sonya El Hariri zeigte sich gerührt von so viel lobenden Worten für das Haus. Dies sei insbesondere das Verdienst ihres „erstklassigen Teams“. Die Mitarbeiter freuten sich sichtlich über den kleinen Blumengruß, den ihnen die Heimleiterin in diesem Rahmen überreichte. Pastor Henoch übernahm die Einsegnung des Hauses. Er freute sich für die Beteiligten, „dass es nun endlich losgeht und sich das Haus mit Leben füllt.“
Am Nachmittag öffnete die „Alte Schlossgärtnerei“ ihre Türen für Besucher, die von diesem Angebot rege Gebrauch machten. Sie sahen sich in den Räumlichkeiten um und lobten unisono die helle, freundliche Atmosphäre – „hier muss man sich einfach wohlfühlen“ und „ist das schön geworden“ war rundherum zu vernehmen. Für das leibliche Wohl hatte das rührige Küchenteam bestens gesorgt; bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, Bratwurst und Glühwein verweilten die Gäste gerne ein bisschen länger.