Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Gemeinnützige avendi-Mützen zum Nützen :)

 –  Service-Wohnen & Pflege LanzCarré, Mannheim

Die Weihnachtszeit ist bestimmt von Wünschen für die Zukunft und Geschenken für die Liebsten.

Ein ganz besonderes Geschenk machte Frau Seidel vom Sozialen Dienst des LanzCarré mit ihrer Idee, einer durch körperliche Beeinträchtigungen resignierten Bewohnerin, das Stricken näher zu bringen. Das Unmögliche wurde möglich gemacht. Mit kontinuierlicher und vertrauensstiftender Begleitung durch Frau Seidel konnte die Bewohnerin ihre Skepsis überwinden.

Die ersten Versuche im Umgang mit Stricknadel und Wolle waren zum Scheitern verurteilt. Nadeln und Wolle wollten einfach nicht gehorchen. Die Bewohnerin schimpfte: „Verflixt nochmal! Alles, nur nichts mit Wolle!“ Bis schließlich doch ein erster grobmaschiger Schal entstand. Als dieser den Hals einer Mitarbeiterin zierte, packte sie der Ehrgeiz, bunte Wolle in farbenfrohe Schals, Strümpfe, Pullover und Mützen zu verwandeln. „Aus Fehlern lernt man“, sagte sie. Stück für Stück sammelte die Bewohnerin Erfahrungen und fertigte die schönsten Mützen mit Bommel. Es entstand eine ganze Mützenkollektion.

Ihr Bruder, die Mitarbeiter und Mitbewohner feuerten sie an. Sie strickte für jeden ein passendes Modell. Die farbenfrohe Mützenpracht brachte Freude und die Bewohnerin auf die Idee, ihre Mützen einem gemeinnützigen Projekt zur Verfügung zu stellen. Am 13.12.2017 überreichte sie Herrn Mitsch vom Mannheimer Verein „Die Tafeln“ stolz und glücklich rund 30 handgestrickte Mützen-Unikate.

Diese besonderen Geschenke lösten große Begeisterung aus. "Die Wollmützen werden viele Köpfe wärmen und Not lindern", bekräftigte Herr Mitsch. Ein großer Ansporn für unsere Bewohnerin. Auch im nächsten Jahr wird sie ihr neues Hobby beibehalten. Wir sind jetzt schon neugierig, wie die neue Mützen-Kollektion 2018 aussehen wird.