Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Adventszeit mit eigenem Weihnachtsmarkt

 –  Pflege & Wohnen SANDHOFER STICH, Mannheim

Dieses Jahr wollten wir unseren Bewohnern ein besonderes Geschenk zur Weihnachtszeit machen. Und dieses Geschenk war: Zeit. Zeit mit ihren Söhnen und Töchtern, Zeit mit ihren Brüdern und Schwestern, Zeit mit ihren Enkeln und Urenkeln, Zeit mit der Familie.

Um diesem Wunsch nachzukommen, hat das Team des SANDHOFER STICH für jeden Wohnbereich eine eigene Adventsfeier auf die Beine gestellt. An jedem Adventssamstag konnten Bewohner und Angehörige gemeinsame Stunden in besinnlicher Atmosphäre verbringen. Die mit Lichterketten geschmückte Cafeteria erstrahlte in festlichem Glanz. An der Decke konnte man einen „Sternenhimmel" sehen.

Das Highlight bildeten zwei selbst gebaute Weihnachtsmarktstände, in denen Glühwein, Punsch, Waffeln und Crêpes zubereitet wurden. Der Weihnachtsbaum wurde mit selbstgebasteltem Schmuck von Bewohnern und Angehörigen dekoriert. Jede Woche wurde der Baum etwas bunter.

Neben dem Weihnachtsbaum saß im großen Ohrensessel der Nikolaus. Mit lautem „HO HO HO“ hatte er den Saal betreten, die Rute und einen Sack voller Geschenke über der Schulter: „Wart ihr auch alle brav?“. Den Nikolaus erblickt, eilten sogleich seine Elfen herbei, um den beleibten älteren Herren bei seiner Arbeit zu unterstützen. „Bringt mir die Kinder her“, und schon kamen die Jüngsten, ganz von alleine oder mit Zuspruch ihrer Eltern, zum Nikolaus, um sich beschenken zu lassen.

Natürlich waren dieses Jahr alle brav und durften in den prall gefüllten Geschenkesack greifen. Auch die Bewohner gingen nicht leer aus. Für sie hatte der Nikolaus selbstgebackene Plätzchen mitgebracht. Bis in den frühen Abend hinein saßen die Familien zusammen, redeten, lachten und genossen den schönen Nachmittag. Und wir wussten, dass wir unser Ziel erreicht hatten. Das zu schenken, was man umso weniger hat, je älter man wird: Zeit.