Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Schnell und effektiv

 –  Service-Wohnen & Pflege PARKSTRASSE, Ketsch

Gutgelaunte Zuschauer hatten sich am 21. Oktober schon zeitig gegenüber der PARKSTRASSE postiert. Von der gegenüberliegenden Alla-Hopp-Anlage aus hat man nämlich einen guten Blick auf die avendi-Einrichtung, in der an diesem Tag die wichtigste Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr stattfinden sollte. Als es plötzlich heftig aus dem Fenster zu qualmen begann und die Feuerwehr mit Blaulicht anfuhr, überkam viele doch ein mulmiges Gefühl. Es sah alles echt aus, war es aber zum Glück nicht. Beim simulierten Großeinsatz mit neun Feuerwehrfahrzeugen, drei Rettungsfahrzeugen und 60 Einsatzkräften und 14 Bewohnern wurden einige Bewohner der Einrichtung wegen eines Schwelbrands in der Teeküche evakuiert und der Brand wurde gelöscht.

In weniger als 40 Min konnte der Einsatz als erfolgreich beendet angesehen werden. Alle Abläufe für den Ernstfall, auch die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz, liefen ruhig und vorbildlich ab. Die Bewohner fühlten beim Einsatz der Feuerwehr sicher und schenkten den Helfern großes Vertrauen. „Zu sehen, wie effektiv die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr hier gemeinsam mit den anderen Kräften zusammengearbeitet haben, schafft Vertrauen in der Bevölkerung“, resümierte auch Bürgermeister Jürgen Kappenstein. Die Bewohner Erwin Schreiber, Adolf König und Elfriede Zeilfelder teilten gegenüber allen Beteiligten überzeugend gute Arbeit mit: „Alles lief schnell und sicher über die Bühne. Alle Rettungskräfte waren sehr freundlich.“

Nach der erfolgreichen Übung sprach Heimleiterin Christine von Olnhausen den Feuerwehrleuten ein großes Dankeschön aus.