Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Marionettentheater erfreut Alt und Jung

 –  Ketsch, Service-Wohnen & Pflege PARKSTRASSE

Am 10.09.2019 gastierte das Nostalgie-Marionettentheater Weiss aus Neulussheim im avendi-Seniorenheim PARKSTRASSE in Ketsch. "Wenn die Menschen nicht mehr ins Theater kommen können, kommt das Theater zu den Menschen.“ Das ist die Grundidee, die uns veranlasste, zum Marionettentheater für Senioren und Kinder einzuladen.

Wunderbare Marionetten in fantasievoller Kulisse: In einer 45-minütigen Vorstellung genossen unsere Bewohner und Kinder des Kindergartens Pusteblume das Märchen „Das tapfere Schneiderlein“ frei nach den Gebrüdern Grimm. Ein armer Schneider erschlägt mit seiner Fliegenklatsche sieben Fliegen auf einen Streich. Nun will er die ganze Welt wissen lassen, was für ein tapferer Held er ist. Daraufhin näht er sich einen Gürtel mit der Aufschrift „7 auf einen Streich“. Als Held umjubelt und gefeiert, soll er für den König zwei Riesen, einen wilden Eber und ein Einhorn erlegen und einfangen. Zum Dank soll er die Prinzessin zur Frau bekommen. Doch die Prinzessin will ihn nicht heiraten, da er kein Prinz ist. Mutig stellt er sich dem entgegen und bekommt zum Schluss doch seine Prinzessin und das halbe Königreich dazu.

Die Bühne und die großen, handgeschnitzten Marionetten stammen aus einer weit über 100-jährigen Familientradition. Alle Marionetten wurden mit viel Liebe zum Detail gebaut, von Hand gefertigt und selbst angekleidet. Auch die Marionettenbühne ist selbst entworfen, gebaut und die Kulissen bemalt. Herr Weiss, der das Theater zusammen mit seinem Sohn betreibt, spielt teilweise mit Puppen, die bereits sein Urgroßvater geschnitzt hat.

So bekamen die Senioren und Kinder nicht nur eine altbekannte Geschichte dargeboten, sondern mit den nostalgischen Marionetten auch ein besonderes Erlebnis, das an eigene Kindheitstage erinnert. Die Inszenierung mit ihrem lebhaften Puppenspiel verzauberte das Publikum im Nu und verwandelte den Alltag der Senioren und der Kinder für kurze Zeit selbst ein bisschen in ein Märchen. Im Raum war es so still, dass man eine Nadel hätte fallen hören können.

Das aufmerksame Publikum lauschte gebannt der Geschichte. Eine kunstvolle, fantasievolle und zauberhafte Vorstellung wurde mit viel Herzblut und Engagement gespielt. Wir sind glücklich, den Bewohnern und den Kindern damit eine Freude bereitet zu haben. Eine Wiederholung ist fest geplant.