Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Weihnachtsfeier im NECKARHAUS

 –  Pflegeheim NECKARHAUS

Beste Unterhaltung und ein leckeres Weihnachtsmenü machten die Weihnachtsfeier im NECKARHAUS zu einem besonderen Erlebnis.

Gut gekleidet und gespannt warteten viele Bewohner vor der festlich geschmückten Cafeteria.

Pünktlich um halb vier wurden die Tore geöffnet und Bewohner und Angehörige wurden mit Sekt, Sekt-Orange oder alkoholfreien Sekt willkommen geheißen. In der Cafeteria staunten sie über die liebevolle Tischdekoration, die Hauswirtschaftsleitern Frau Greiß gezaubert hatte.

Heim- und Verwaltungsdirektor Jens Reinemuth begrüßte die Gäste und bedankte sich bei den Ehrenamtlichen mit kleinen Präsenten. Danach sorgte der soziale Dienst für Unterhaltung: Alltagsbegleiterin Frau Reichmann erzählte „uff monnemerisch“ die „Gschischt vun dem Bobbele in der Kripp, wesch?“ Nadine Riegler, Leiterin des Sozialen Diensts, las kurze Gedichte zum Schmunzeln vor.

Bewohnerin Frau Gropp erstaunte alle Anwesenden mit einem auswendig vorgetragenen Gedicht. Anschließend stimmte Musiktherapeut Herr Neuner mit seiner Gitarre auf bekannte Weihnachtslieder ein. Viele sangen oder summten mit. Und die eine oder andere Träne wurde aus dem Gesicht gewischt.

Nun wartete das Dreigänge-Menü darauf, verspeist zu werden. Es bestand aus einem Steinpilzcremesüppchen, gebratener Schweinelende in Portweinjus, Kartoffeltalern und winterlichem Rahmwirsing. Den Abschluss bildete eine Mascarponecreme mit Pflaumen und Zimtsternen. Das Essen war sehr lecker und wurde vielfach gelobt. An dieser Stelle einen riesigen Dank an die Küche für das leckere Weihnachtsmenü! Während des Desserts überbrachte unser Weihnachtsmann und Pfleger Herr Metin den Bewohnern die Geschenke. Sie staunten und es gab viele Lacher, während er immer wieder laut „Ho, ho, ho!“ rief. Auch die bettlägerigen Bewohner wurden besucht und ein überraschtes Lächeln in die Gesichter gezaubert. Vielen Dank an Herrn Metin für seinen unermüdlichen Einsatz.

Danke an alle Helferinnen und Helfern vor, während und nach dem Fest. Ohne Euren Einsatz wäre dieser besinnliche Abend nicht möglich gewesen!