Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Ausblenden

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

PALAIS BOSE: Projekt "Jung hilft Alt"

 –  Dessau-Roßlau, Pflege & Wohnen PALAIS BOSE

Vom 23.05. bis 25.05 2018 waren Schüler der 10. Klassen der „Sekundarschule am Schillerpark“ bei uns in unserer avendi-Einrichtung PALAIS BOSE zum Projekt „Jung hilft Alt“ eingeladen. Dabei ging es um direkte, aber auch indirekte Hilfen, die junge Menschen für Senioren leisten können und dabei natürlich auch gemeinsamen Spaß bei gemeinsamen Aktivitäten zu haben. Daneben standen einige Verschönerungsarbeiten im Garten auf der Tagesordnung.

Der erste Tag war gleich der schwerste für unsere Schüler. Nicht nur, dass alles neu und ungewohnt war, sondern auch von der Belastung. Und: Petrus meinte es mit drückender Hitze mal wieder besonders gut. Da hätte wohl so mancher Schüler lieber im Strandbad gesessen. Nach einer kurzen Kennlernrunde und den obligatorischen Belehrungen und Einweisungen ging es zu den Senioren und danach an fleißige Gartenarbeit, die so manchen Schweißtropfen erzeugte. Nach der Mittagspause wurden noch einige kleinere Spazierfahrten erledigt und schon war der erste Tag vorbei.

Der zweite Tag war dann schon etwas erholsamer. Man kannte nun schon ein wenig, es war etwas kühler draußen und die erste Stunde leichte Gartenarbeit war im Gegensatz zum Vortag erholsamer. Dann ging es an die hauswirtschaftliche Aktivität. Gemeinsam wurde an der langen Tafel für eine große Salatschüssel geschnippelt und natürlich dabei erzählt und sogar gesungen, und zwar alte Küchenlieder. Im anderen Haus war man derweil mit Kuchenbacken beschäftigt. Das machte allen Spaß. Danach noch einige Spazierfahrten und schon war der zweite Tag vorbei.

Der dritte Tag stand dann ganz im Zeichen einer Sport- und Spielaktion bei uns im Park, wo möglichst viele Bewohner mit raus genommen und einbezogen werden sollten. Hier konnten die Schüler gut sehen, wie aufwendig so eine Aktion sein kann, was unsere Senioren noch so alles können, wieviel Spaß das machen kann und wieviel Dankbarkeit für jede Hilfe von ihnen zurück kommt. Nach einer größeren Gartenbewässerungsaktion und anderer Gartenrestarbeiten noch eine Spazierfahrt und der dritte Tag war geschafft. Fazit: Es war nicht immer leicht, aber das Projekt war recht lehrreich und hat viel Spaß gemacht. Vielleicht gibt es ja mal wieder eine Neuauflage?