Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Chorkonzert und Schneegestöber

 –  Pflege & Wohnen WALDSIEDLUNG, Dessau-Roßlau

Alles wurde zuvor besprochen. Wir Bewohner bekundeten unseren Wunsch, unsere Angehörigen luden wir ein, Vorfreude lag in der Luft und dann der Wetterumschwung. Es schneite ab 11 Uhr! Wir sahen ständig aus dem Fenster. Geh ich mit oder nicht? Einige von uns waren fest Entschlossene, andere wankten mit ihrer Teilnahme. Schließlich brauchte jeder von uns Bewohnern Mut und Kraft, um sich auf diese wundervolle Fahrt im Schneetreiben einzulassen.

Nach der Mittagsruhe gab es zunächst leckeren Stollen zum Kaffee und so manch netten Plausch. Eine Bewohnerin erzählte von früher: „Wir habe zu Hause immer viel gesungen. Ich spielte mit meiner Schwester sogar vierhändig auf dem Klavier. Nein, Radio und Plattenspieler waren bei uns verpönt und wehe, wir machten Scherze mit den Liedern. Mutter ermahnte uns streng, man verunstaltet keine Lieder." Dann ging es zum Konzert. Rollstühle wurden zu Schlitten und viele dicke Decken wurden gebraucht. Pfarrerin Frau Elze empfing uns herzlich und bot uns in aller Ruhe die schönsten Plätze in der Kirche an. Ein Bewohner freut sich besonders auf diese Kirche. „Das ist meine Kirche, hier bin ich geboren, na ja, getauft und konfirmiert. Oh, wir haben viel ausgeheckt. Hallo, kennt ihr mich noch? Ach, du bist... Oh, die kenne ich auch! Hallo!" Die Freude war deutlich zu sehn. Andere Bewohner waren stolz, mit ihren Angehörigen den Nachmittag hier zu verbringen.

Dann marschierte der Chor „Viva la Musica" unter der Leitung von Herrn Arndt ein. Das waren viele Sängerinnen und Sänger und manche begrüßten uns sogar persönlich! Alles war still und das Programm begann mit unbekannten und bekannten Weihnachtsliedern. Unwillkürlich bewegten sich unsere Lippen mit. Klatschen, Gedichte hören, Lauschen und Freudenrufe sowie alte Gewohnheiten zum Fest bestimmten das Konzert.

Im Dunkel des Spätnachmittags fuhren wir wieder nach Hause in unser avendi Kochstedt. Es war ein wunderbarerer Auftakt für unsere Weihnachtszeit.