Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für grundlegende Seitenfunktionen. Diese ermöglichen es, unseren Nutzern die bestmöglichen Resultate anzuzeigen.
Einstellungen können Sie unter „Ändern“ konfigurieren. Durch das Stellen der Regler auf „erlaubt“ oder Klick auf „Einverstanden“ helfen Sie uns bei der Seitenoptimierung.

Ausblenden

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Jährliche Brandschutz- und Evakuierungsübung

 –  Bad Überkingen, Pflegeheim AM MÜHLBACH

Die Bad Überkinger Feuerwehr hat vergangene Woche die Mitarbeiter des avendi-Pflegeheims AM MÜHLBACH in Bad Überkingen geschult. Der Feuerwehrkommandant Herr Baumeister erklärte erst einmal die Grundlagen über das Verhalten im Brandfall. Wie setzt man einen Notruf richtig ab? Wie funktioniert die richtige Evakuierung unter Berücksichtigung der Brandschutztüren? Solche Fragen wurden ausführlich geklärt. Und natürlich wies der Kommandant nochmals deutlich darauf hin, dass die Rettung von Menschenleben vor Brandlöschung gilt.

Spannend war, den Einsatz von Feuerlöschern und das Anbringen des mobilen Rauchverschlusses im Türrahmen der Bewohnerzimmer praktisch zu üben. Auch mal aktiv die Bewohnerrettung auf der Matratze mit Hilfe einer Transportdecke und mit einer Dummi-Puppe auszuprobieren, war für viele Mitarbeiter Neuland und wurde engagiert umgesetzt. Unsicherheiten und Fragen wurden angesprochen und geklärt. Die Feuerwehrleute übten mit viel Geduld und Ausdauer mit den Mitarbeitern, damit jeder im Ernstfall weiß, was zu tun ist. Und auch wenn alle hoffen, dass der Notfall nie eintritt, fühlen sich die Mitarbeiter jetzt besser vorbereitet. Im nächsten Jahr soll die Schulung wiederaufgefrischt werden.