Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Bad Überkingen in Narrenhand

 –  Bad Überkingen, Pflegeheim AM MÜHLBACH

Im Pflegeheim „Am Mühlbach“ wurde der Fasching gebührend gefeiert! An Altweiberfasching erfreuten sich alle Zuschauer im Speisesaal am Auftritt des Chors der Schubart-Realschule. Rund 40 Schüler boten wunderbar vorgetragene Lieder. Zudem spielten zwei Schülerinnen am Klavier und an der Geige ein schönes Musikstück und eine Schülerin verzauberte die Zuhörer mit einem stimmgewaltigen Solostück. Großer Beifall für alle Mitwirkenden war selbstverständlich! Im Anschluss konnten sich die Schüler mit Berlinern stärken, bevor es zum närrischen Treiben zurück in die Schule ging.

Am Sonntag, 11. Februar, stand der Auftritt von Norbert Schrembs auf dem Programm. Der Musiker und Sänger brachte wie immer tolle Stimmung mit und die Zuhörer konnten zum großen Schunkeln und Mitsingen ansetzen. Der Alleinunterhalter brachte alle Anwesenden im Speisesaal mit bunten Faschingshits auf Touren. Nach unzähligen Schunkelrunden und lustigen Liedern bedankten sich alle Bewohner mit ausgiebigem Applaus für den abwechslungsreichen musikalischen Nachmittag.

Als Highlight der Faschingszeit stellten sich am Rosenmontag die Auftritte der hauseigenen Männertanzgruppe „Die blauen Mühlbachflitzer“ und der Auftritt der „Armen Witwen“ heraus. Nach wochenlangen Proben traten einige Bewohner als Schlümpfe verkleidet auf und verzauberten mit einem einstudierten Tanz die Zuschauer. Nach dem schweißtreibenden Auftritt ernteten die Herren stehende Ovationen und verabschiedeten sich mit einer Polonäse durch den Speisesaal. Nach Büttenreden, Witzen und lustigen Geschichten kam der zweite Höhepunkt des Nachmittags – der Auftritt der „Armen Witwen“. Das sind fünf Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes. Sie sangen über das kuriose Ableben ihrer Gatten und sorgten so für Riesengelächter und donnernden Beifall unter den Bewohnern. Nach gut eineinhalb Stunden Spaß, Tanz, Musik und durchweg guter Laune endete die Rosenmontagsfeier mit einem dreifach donnernden Helau!