Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für grundlegende Seitenfunktionen. Diese ermöglichen es, unseren Nutzern die bestmöglichen Resultate anzuzeigen.
Einstellungen können Sie unter „Ändern“ konfigurieren. Durch das Stellen der Regler auf „erlaubt“ oder Klick auf „Einverstanden“ helfen Sie uns bei der Seitenoptimierung.

Ausblenden

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Projekt "A Arte de Viver" in Brasilien: „Wir haben viel vor“

 –  Aktuelles

 „Unsere liebe Raimunda wurde im Juli 94 Jahre alt, und somit ist sie die älteste Dame in unserem Projekt A arte de Viver“, schrieben uns Sarah und Junior. Die beiden halten die avendi-Zentrale immer auf dem Laufenden, was sich beim Herzensprojekt „A Arte de Viver“ in Brasilien tut. Und das ist allerhand.

„Wir haben an Raimundas Geburtstag zwei Helfer von unserem Projekt dorthin geschickt und ihr eine kleine Freude gemacht. Sie hat sich sehr über den Besuch gefreut. Des Weiteren versuchen wir – trotz der aktuellen Umstände, die leider immer noch in Brasilien herrschen, langsam wieder anzufangen, damit unsere zwei Treffen pro Monat stattfinden können.“ Dort werden den älteren Menschen Aktivitäten ebenso angeboten wie Gespräche, Sitzkreise, Singen, kognitive und feinmotorische Übungen.

Und das Projekt und die engagierten Helfer blicken hoffnungsvoll in die Zukunft: „Wir haben viel vor“, verraten Sarah und Junior: „Zum brasilianischen Internationalen Tag der älteren Menschen bereiten wir ein großes Frühstück für unsere Älteren vor, ebenso werden ein Physiotherapeut, ein Zahnarzt, eine Krankenschwester und ein sozialer Dienst mit dabei sein. Sie werden mit unseren Helfern ein tolles Programm zusammenstellen. Im November planen wir, dass wir mit den Damen und Herren in unserem Projekt gemeinsam eine leckere Suppe kochen und diese an die Menschen in den Armenvierteln verteilen. Im Dezember machen wir unsere große Weihnachtsfeier. Da ist geplant, wieder ganz viele Lebensmitteltüten vorzubereiten und diese an alle älteren Menschen in unserem Projekt zu verteilen sowie an andere arme Menschen. Ebenso wird es ein tolles Programm geben für unsere älteren Menschen.“

Fast vier Jahre nach der Gründung des Projekts „A Arte de Viver“ und der NGO ziehen die beiden engagierten a-Teamer eine positive Bilanz und möchten sich bei avendi für die Unterstützung bedanken: „Wir möchten nochmal allen ein großes Dankeschön aussprechen, die sich an diesem wundervollen Projekt beteiligen. Es war uns nur durch unseren Arbeitgeber avendi möglich, das zu verwirklichen. Wir konnten schon so viel ermöglichen durch diese Unterstützung.“

 

Hintergrund:

Junior und Sarah Nascimento, zwei unserer avendi-Mitarbeiter, wollten vor Ort in Brasilien helfen. Sie gründeten eine NGO und taten sich mit einigen freiwilligen Helfern zusammen. Die kleine Gruppe trifft sich regelmäßig, macht Gymnastik, veranstaltet gemeinsame Frühstücks- und Leserunden. Die Helfer besuchten die Senioren und haben einen Blick auf ihre gesundheitliche Situation, begleiten sie mal zum Arzt, mal einkaufen. Von Deutschland aus unterstützten Junior und Sarah ihr Projekt im brasilianischen Recife, das den Namen „A Arte de Viver“ (die Kunst des Lebens) trägt. avendi begleitet und unterstützt das Projekt schon seit 2018.