Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Mit der Rikscha nach Straßburg

 –  Aktuelles, Kehl, Seniorenresidenz KINZIGALLEE

Im Juli 2019 gab es bei der Stadt Kehl eine Anfrage des Vereins Radeln ohne Alter e.V., die an unsere KINZIGALLEE weitergegeben wurde. Die Mitglieder des Vereins engagieren sich ehrenamtlich für Senioren, indem Sie Senioreneinrichtungen besuchen und Rikscha-Fahrten für die Bewohner anbieten. Eine tolle Aktion! Wir nahmen an und in kurzer Zeit waren alle Rikscha-Plätze belegt.

Die Gruppe um Organisatorin Natalie Chirchietti ist auf der aktuellen Tour unterwegs von Konstanz bis nach Bonn. Und jetzt endlich auf Station in Kehl. Vier Bewohner aus der Pflege, fünf Damen aus dem Service-Wohnen sowie unsere Pflegefachkraft Gabi Laub hatten sich startklar gemacht.

Bei Kaffee und Erfrischungsgetränken gab es eine nette Kennlernrunde, bevor es daran ging, die Rikschas zu besteigen. Mit Vesperpaketen in der Tasche ging es los Richtung Frankreich. Die Fahrräder mit den Passagierplätzen sind mit Elektromotoren ausgestattet, die die Tretleistung je nach Bedarf unterstützen. So können auch Steigungen vom Fahrer gemeistert werden. Dennoch ist es eine Herausforderung, bis ins Zentrum von Straßburg zu fahren.

Bei bewölktem, aber trockenem Wetter erreichte die Gruppe voller Stolz das Straßburger Münster. Besonders zwei elsässische Bewohner freuten sich, altbekannte Straßen und Gebäude von früher zu erkennen. Alle Bewohner waren von dem Ausflug und der Fürsorge und guten Laune der Begleiter restlos begeistert. 

Hintergrund Radeln ohne Alter e.V.

Unter dem Motto „Besondere Momente am Rhein“ startete am 24.08.2019 die diesjährige Deutschlandtour des Vereins Radeln ohne Alter Bonn e.V. von Konstanz nach Bonn. Das Motto ist dem Welt-Alzheimer-Tag gewidmet, an welchem die Tour mit einem großen Finale in Bonn am 21.09.2019 enden wird.

40 ehrenamtliche Piloten werden abwechselnd mit fünf Rikschas vom Bodensee entlang des Rheins nach Bonn radeln und dabei für die Initiative „Radeln ohne Alter“ werben. Die Tour wird auch in diesem Jahr wieder unterstützt von der Deutschen Fernsehlotterie.

Vier Wochen, vierzig Radfahrer, fünf Rikschas und eine Strecke von rund 840 km - kein schräger Ausflug von Fahrrad-Enthusiasten, sondern eine öffentlichkeitswirksame Methode, um auf die mangelnde Teilhabe immobiler Senioren aufmerksam zu machen. Auf dem Weg entlang des Rheins werden verschiedene Senioreneinrichtungen in ausgewählten Städten besucht und mit den dortigen Bewohnern Ausfahrten unternommen. Auf diese Weise wird das Konzept „Radeln ohne Alter“ weiterverbreitet sowie die Freude, die die Initiative den Senioren bringt, quer durch das Land getragen. Die Strecke streift zudem die Nachbarländer Österreich, Schweiz und Frankreich. 

Der Verein Radeln ohne Alter Bonn e.V.

Der gemeinnützige Verein wurde 2017 von neun jungen Bonnern gegründet und hat aktuell über 150 Mitglieder, darunter 60 Piloten. Sie unternehmen ehrenamtlich Rikscha-Fahrten mit Bewohnern von Senioren- und Pflegeeinrichtungen in Bonn. Ziel und Philosophie des Vereins ist es, älteren Menschen Zeit und Mobilität zu schenken, Bürger miteinander zu vernetzen, voneinander zu lernen und gemeinsam die Stadt Bonn neu zu entdecken.