Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Gute Ideen für eine stressfreie Urlaubsplanung gesucht!

 –  Aktuelles

Wie schaffen es unsere Heim- und Bereichsleiter im Rahmen Ihrer Urlaubsplanung, Vorgaben und objektive Notwendigkeiten in Einklang mit den Wünschen und Bedürfnissen der Mitarbeiter zu bringen? avendi will es genau wissen - und lobt einen Wettbewerb aus. Als Gewinn winkt eine attraktive Teamprämie.

Die Urlaubszeit ist die schönste Zeit im Jahr. Freie Tage, am liebsten dann, wenn die Familie auch frei hat und das Wetter schön ist. Diesen Wunsch haben viele. Im Pflegeheimalltag entbrennt dann manchmal ein Kampf um die attraktivsten Wochen im Jahr. Ein großer Planungsaufwand - und nicht zuletzt ein Spagat für die Heimleiter und Bereichsleitungen. Schließlich müssen die Dienste abgedeckt sein, um die Betreuung der Bewohner zu gewährleisten. Andererseits möchten sie den Mitarbeitern gerne alle Wünsche erfüllen. 

Jahr für Jahr fragen sich Heim- und Bereichsleiter aufs Neue:
Wie können wir die Wünsche unserer Mitarbeiter erfüllen und gleichzeitig eine zuverlässige Dienstabdeckung gewährleisten? Wie können die Urlaubszeiten fair verteilt werden und wie können wir Konflikte vermeiden?

Nun sind unsere Leitungskräfte und Teams gefragt: Wir rufen Sie dazu auf, Ihre Urlaubsplanungsmodelle und Vorgehensweisen in einem Konzept zu verschriftlichen und dieses bis 31. Dezember 2018 an Sandra Freitag, E-Mail: sandra.freitag(at)dus.de zu übersenden.

Wir sind überzeugt, dass Sie bereits vielversprechende Lösungswege für dieses wiederkehrende Problem haben. Lassen Sie uns daran teilhaben! Mit unserem Wettbewerb möchten wir Sie dazu aufrufen, Ihre Lösungen im Team zu entwickeln.

Teilnehmer: alle Einrichtungen und mobilen Dienste

Unter allen Einsendungen, die wir bis 31. Dezember 2018 von Ihren Heimleitungen erhalten, prämieren wir das überzeugendste Gesamtkonzept Ihrer Einrichtung oder Ihres ambulanten Pflegedienstes.  

Die Bekanntgabe des Gewinnerteams erfolgt beim großen avendi-Mitarbeiterfest 2019. 

Vorgaben, objektive Notwendigkeiten:

Um Sie ein wenig unterstützen zu können, haben wir uns Gedanken gemacht, wie Sie Ihre Planung optimieren könnten. Folgende Überlegungen möchten wir Ihnen als Tipps zur Verfügung stellen:

  • Möglichst frühzeitige Planung des gesamten Jahresurlaubs
  • Vollständige Verplanung und Wahrnehmung des Urlaubs im Kalenderjahr
  • Verteilung des Jahresurlaubs gleichmäßig auf das Jahr = 1/12 je Kalendermonat
  • Ausreichende Personalbesetzung für die Dienstabdeckung in Ferienzeiten, ohne Zeitarbeitskräfte!
  • Berücksichtigung von Resturlaubsansprüchen und Überstunden Vorgehensweise: Wie ist Ihre Vorgehensweise? Gibt es einen allgemein bekannten, verbindlichen und mit Terminen versehenen Prozess?
  • Wie dezentral wird vorgegangen: Werden Mitarbeiter frühzeitig eingebunden und nach ihren Wünschen gefragt?
  • Wird das Thema umfassend im Team kommuniziert?
  • Wie werden Konfliktsituationen aufgelöst und Entscheidungen herbeigeführt? Gibt es andere Herangehensweisen, beispielsweise einen Losentscheid? Bekommen Mitarbeiter, die zu einem Zeitpunkt benachteiligt werden, eine Priorisierung für einen anderen Termin, beispielsweise für einen anderen Brückentag oder die Urlaubsplanung im Folgejahr?
  • Gibt es weitere Ideen, beispielsweise eine Ferienbetreuung für Kinder von Mitarbeitern? (Angebote von Gemeinden, Vereinen, eigene Aktionen)
  • Wie können „unattraktive Zeiträume“ attraktiver gemacht werden, so dass Mitarbeiter ihren Urlaub auch in solchen Zeiträumen lieber nehmen.


Das ist kein abschließender Katalog, weitere Punkte sind natürlich erwünscht, aber diese Themen möchten wir auf jeden Fall gerne behandelt wissen. Wir freuen uns über Ihre Konzepte und wünschen Ihnen viel Erfolg!