Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

a-Team-Kids gemeinsam unterwegs

 –  Aktuelles

Sechs Wochen frei! Wie herrlich für die Schulkinder! Sechs Wochen Sommer genießen, Urlaub machen, faulenzen. Dass die Eltern ihre sechs Wochen Urlaub übers ganze Jahr verteilen müssen, macht den Nachwuchs nicht selten fassungslos.

Solange die Kinder noch keine Jugendlichen sind, die allein zu Hause chillen oder am Badesee liegen, sind Ferien somit auch oft mit organisatorischen Herausforderungen und ein wenig schlechtem Gewissen verbunden. Wo bleiben die Kinder, wenn Mama und Papa arbeiten? Und was machen sie? Sie sollen doch was erleben, die freie Zeit genießen…

Zwölf Tage bestens überbrückt

Um den Mitarbeitern diesen Spagat zu erleichtern, nutzt avendi im Raum Mannheim seit 2016 das Sommerferienprogramm der Familiengenossenschaft und ermöglicht Mitarbeiterkindern zwischen fünf und zwölf Jahren die Teilnahme an verschiedenen Angeboten. In diesem Jahr standen vier Module zur Auswahl, mit denen insgesamt fast zweieinhalb Wochen der baden-württembergischen Ferien abgedeckt werden konnten. Die in der Nähe wohnenden Hessen und Rheinland-Pfälzer konnten immerhin noch sieben Tage der Betreuung nutzen. Denn bei ihnen startete schon Anfang August die Schule wieder. Der eine oder andere hätte sicher lieber noch eine Woche im Mannheimer Luisenpark verbracht…

Im Luisenpark auf Weltreise

Dort ging es nämlich vom 6. bis 10. August gemeinsam auf Weltreise. Länder wie Marokko, Kroatien, Italien und Chile wurden erkundet. Als Auftakt hatte die Familiengenossenschaft die baden-württembergischen Ferien am 26. und 27. Juli mit einer After-School-Party eingeläutet. In der ersten Ferienwoche war dann Kreativität gefragt: In der Interkulturellen Walldorfschule wurde fleißig gebastelt. Aus einigen zunächst skeptisch betrachteten Fundstücken aus der Natur wurden am Ende kleine Kunstwerke. Auf dem Weg dahin wurde viel gelacht. Die Kinder halfen sich gegenseitig, knüpften neue Kontakte und sahen „alte“ Bekannte vom Vorjahr wieder. Außerdem wurden aufgeregt die weiteren Ferienpläne besprochen.

Fünf Tage lang bestens beschäftig waren auch die Kinder, die das Angebot „Über den Rhein“ gewählt hatten, das ebenfalls in der Woche vom 30. Juli bis 3. August stattfand. Mal ging es nach Mannheim, mal blieb die Gruppe in Ludwigshafen. Auf dem Programm standen Kultur, Sport und Kreatives. Dass auch da keine Langeweile aufkam, versteht sich von selbst.

Gelungene Kooperation 

Einmal mehr zieht avendi am Ende der Ferien ein positives Fazit. Das Konzept der Familiengenossenschaft Mannheim passt, die Zusammenarbeit ist unkompliziert. „Nach wie vor gilt, dass wir Ferienbetreuung in dieser Form gern auch an anderen avendi-Standorten anbieten möchten“, sagt Geschäftsführer Patrick Weiss. Dazu benötigt sein Team in der Hauptverwaltung allerdings Hilfe: Mitarbeiter, die bei sich vor Ort ähnliche Angebote kennen und nutzen möchten, sollten sich an ihre Heimleiter wenden. Gemeinsam mit diesen kann die Marketing-Abteilung die Angebote dann prüfen. Im Spätherbst, wenn die Urlaubsplanung für 2019 näher rückt, wird sich das Team mit den Möglichkeiten beschäftigen, die sich rund um Steinbach bieten. Denn: In der Einrichtung AN DER WIESENAU besteht Interesse. Vielleicht entwickelt sich daraus ja die nächste Kooperation, die dem a-Team um Heimleiter Jean-Pierre Caracena-Silva künftig die Urlaubsplanung erleichtert und einigen Mitarbeitern ein paar Tage die Betreuungsfrage abnimmt.

Info

Die Ferienbetreuung ist ausbaufähig. Sollte auch für die Oster-, Pfingst- oder Herbstferien Interesse bestehen, können Mitarbeiter das über die E-Mail-Adresse a-team(at)dus.de melden. Kommen genug Mitarbeiter zusammen, ist eine Erweiterung des Angebots denkbar. Auch ähnliche Möglichkeiten an anderen avendi-Standorten werden gern geprüft.