Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Ausblenden

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Malnachmittag mit Kunsttherapeutin Britta

 –  Kehl, Seniorenresidenz KINZIGALLEE

Wir freuten uns, nach längerer Pause am 7. Oktober Dipl.-Sozialpädagogin Britta Meinke bei uns in der Kehler KINZIGALLEE begrüßen zu dürfen. Sie leitete an diesem Nachmittag im Pavillon die Maltherapie für unsere Bewohner. Initiator war die AG Demenz in Kehl in Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Kehl/Heide-Hilzinger-Stiftung. Ebenfalls bei uns zu Gast war Herr Joachim Kubitza, Leiter des Pflegestützpunkts in Kehl. Aufgrund der aktuellen Situation konnten leider keine externen Gäste eingeladen werden.

Die Tische im Pavillon wurden mit Stiften, Aquarellfarben und verschiedenen Herbstblättern ausgestattet. Unsere Bewohner suchten sich unterschiedliche Herbstblätter aus und brachten das Motiv dann zu Papier. Mit verschiedenen Maltechniken wurden die Blätter dann ausgemalt und es entstanden wunderschöne Farbkreationen.

Es war ein anregender Nachmittag, bei dem die Anwesenden sich bei einer Pause mit Kaffee und Kuchen stärkten und dann weiter ihre Bilder kreierten. Ein herzliches Dankeschön an Frau Meinke, die nicht nur mit ihrem Fachwissen, sondern auch mit ihrer netten Art die Sympathie der Bewohner gewann.