Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Ausblenden

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Konzert mit Trio vom Theater der zwei Ufer in der KINZIGALLEE

 –  Kehl, Seniorenresidenz KINZIGALLEE

Da durch die aktuelle Situation in den Seniorenheimen viele Veranstaltungen ausfallen müssen, kam von der Bürgerstiftung Kehl unter Vorsitz von Jörg Armbruster die Idee, eine Konzertreihe für die Häuser zu veranstalten. Mitorganisator Stephan Müller vom Dr.-Friedrich-Geroldthaus vereinbarte Termine und unterstützt auch mit dem notwendigen technischen Equipment. So auch am 24.06.2020 bei uns in der Seniorenresidenz KINZIGALLEE.

Unter der Leitung von Andreas Dilles, der u.a. Klavier, Gesang und Fagott studiert hat und sich einen Namen als hervorragender Pianist, Improvisator und Sänger gemacht hat, fand ein sehr schönes Konzert bei herrlichem Wetter in unserem Garten statt. Mit von der Partie waren die Musiker Lea Balzar an der Geige und der Sänger Patrick Labiche.

Im Garten fanden sich viele Bewohner und Gäste – auf Abstand - ein und Bewohner lauschten an den Fenstern, als Herr Dilles mit dem „Liebesleid“ von Fritz Kreisler das Konzert eröffnete. Zu Gast war auch Heide Hilzinger, die herzliche Grüße im Namen der Bürgerstiftung überbrachte mit den besten Wünschen für die Bewohner. Patrick Labiche flirtete mit den Damen zum Lied „Ich brech die Herzen der stolzesten Frauen“ und bemerkte, dass nicht viele französische Sänger Heinz Rühmann interpretieren. Lea Balzar spielte bravourös auf ihrer Geige und die schöne Geschichte dazu ist, dass ihr Großvater Andreas Dilles auch bereits mit seinem Vater musiziert hat und er nun mit gleichen Stücken gemeinsam mit der Enkelin auftritt.

Ob Klassik oder Schlager, den Zuhörern gefiel es sehr gut. Einen tollen Schluss bildete die Zugabe von Patrick Labiche mit „La vie en rose“ – dem Lieblingslied einer französischen Bewohnerin. Sie zögerte nicht, mit Herrn Labiche im Duett zu singen und damit begeisterten und rührten sie ihr Publikum zugleich. Angelika Frey bedankte sich herzlich bei allen Beteiligten für die tolle Konzertstunde.