Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Gospels bringen Lebensfreude

 –  Weißenfels, Wohnpark AM TÖPFERDAMM

Am letzten Sonntagnachmittag des Februars zog wieder stimmungsvolle, fröhliche Musik in den Pavillon des Wohnparks AM TÖPFERDAMM ein: der Gospelchor Weißenfels unter Leitung des Regionalkirchenmusikers Thomas Piontek gastierte zum zweiten Mal in unserem Haus und die Musik- und Gospelfans waren reichlich versammelt.

Der Chor begann schon im Flur sein erstes Lied und wir lauschten, als es lauter wurde und als der Chor im Pavillon ankam und sich aufstellte hatten wir schon fast das erste Mal etwas Gänsehaut. Thomas Piontek meinte in seiner Begrüßung, dass wohl nicht nur wir Mieter uns aufs Konzert freuten, sondern auch der Chor, für den es immer ein besonderes Konzert bei uns und dazu in dem Raum mit der besonders guten Akustik sei. Auch im Chor der Evangelischen Kirchengemeinde sprach sich der Auftritt rum und einige Mitglieder waren zu Gast.

Nachdem wir anfangs den tollen Stimmen des Chores lauschten und leicht mitwippten, erklärte uns Thomas Piontek kurz die Bedeutung von Gospel und, dass sie vom Mitmachen lebten, so sollten auch wir durch Klatschen, Summen, Trampeln und manch anderes den Chor immer mal wieder verstärken. Je mutiger wir dabei wurden, desto mehr Spaß machte allen das Konzert. Jedes Lied wurde kurz und prägnant erklärt und wir wussten, worum es in den Liedern geht, wie sie entstanden und was sie bedeuten. Mitunter erfuhren wir auch kurz die biblische Geschichte hinter den Liedern. So waren wir alle richtig drin im Konzert und konnten die verschiedenen Botschaften aufnehmen. Das brachte dann noch mehr Staunen und Freude. Das Lied vom Wasserholen am Rande der afrikanischen Wüste machten wir pantomimisch mit und haben es so nicht nur gehört, sondern erlebt. Das war einfach toll und auch innerlich bewegend. Wir hörten bei weitem nicht nur Klagelieder, auch viele Songs, in denen Gott gelobt und gedankt wird. Und wir konnten auch wahrnehmen, wie sich schwere Situationen wandeln, entspannen können, wenn man sie nicht bei sich lässt, sondern vor Gott bringt. Das ist die Art von Befreiung, die gerade in Gospel ihren Ausdruck findet.

So war es ein Konzert mit vielen Anregungen für den eigenen Alltag und mit ganz viel Freude, die Kraft gibt für das eigene Leben. Am Ende des Konzertes sah ich nicht nur in viele heitere, sondern frohe und entspannte Gesichter und traf mit Freude und Ideen gestärkte Menschen. Das war toll und das Geheimnis der Gospelmusik wurde auch im Töpferdamm durch diesen tollen Chor einmal mehr gelüftet. Herzlichen Dank Thomas Piontek und dem tollen Gospelchor! Klar, dass wir uns schon auf das nächste Konzert freuen, will uns doch der Chor nach eigenen Angaben nicht aus den Augen verlieren!