Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Immer wieder alles auf Anfang

Doris Reimann ist seit 15 Jahren dabei. Sie arbeitet im Sozialen Dienst der WALDSIEDLUNG Dessau-Roßlau. Ihre Geschichte ist zugleich die Geschichte von 15 Jahren immer wieder unterschiedlicher Betreuungsangebote.

„Im Moment ist Kraft- und Balancetraining der Renner“, erzählt die gelernte Ergotherapeutin. „Die Bewohner sind bestrebt, fit zu bleiben, Kraft zu haben, mobil zu sein. Jeden Morgen um 10 muss Frühsport bei uns gemacht werden – und wehe, wir kommen ein paar Minuten zu spät! Ich finde das so sensationell, dass die Menschen die Freude an der Bewegung nicht verlieren.“

So ist es 2018 – der Bewohnerwunsch ändert sich allerdings von Klientel zu Klientel, von Jahr zu Jahr. Eine Erkenntnis jedoch, die Reimann früh gewonnen hat, bleibt: Die Bewohner wollen nicht basteln, die wollen „was Handfestes“. Mithelfen, Blumen pflanzen, den Tisch abwischen – halt Haushaltsdinge erledigen. „Die Männer schrauben manchmal an ihren Rollstühlen herum, die Frauen wollen abwaschen. Uns ist das wichtig, keine kindliche Beschäftigung anzubieten“, so Reimann. Keine Basteltante, sondern ein eigener Fachbereich: Der Soziale Dienst ist gleichzustellen mit der Pflege. „Aber eng zusammen: Wir arbeiten zusammen und stimmen uns immer ab.“