Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Ausblenden

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Die Heimat und Familie im Pflegeheim AM MÜHLBACH gefunden

Unsere Pflegefachkraft Altina bereichert das Team ebenfalls schon lange. Seit 2012 sorgt sie im Haus AM MÜHLBACH für gute Laune. Sie begann mit einem einjährigen freiwilligen sozialen Jahr und da es ihr so gut gefiel, hing sie gleich eine Ausbildung hintendran. Dieses Jahr ist Altina mit ihrer Weiterbildung fertig. Durch die vielen Jahre hat sie auch schon einige Momente miterlebt. Gleich zwei Momente holt sie für uns aus der Erinnerungsbox: Zum einen erzählt sie von einer Bewohnerin, die es nicht mochte, wenn sie gesiezt wurde, da es sich schon so sehr wie das eigene Zuhause innerhalb der Familie angefühlt hat. Nach Absprache mit den Angehörigen wurde ihr Wunsch auch respektiert. In solchen Augenblicken macht es Altina besonders stolz. „Es gibt einem das Gefühl ich mache schon etwas Gutes.“ Ein weiterer Bewohner soll in Kürze ausziehen, da seine Frau in einem anderen Pflegeheim untergebracht ist und die beiden sich nah sein wollen. Sowohl die Angehörigen als auch der Bewohner selbst haben sich kurz darauf entschuldigt, da sie sich im Haus sehr wohlgefühlt haben. Das Team findet dies zwar schade, zeigt allerdings vollstes Verständnis dafür. Umarmungen und die besten Wünsche werden definitiv nicht das einzige sein, was AM MÜHLBACH fließen wird.