Zum Inhalt springen

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies für Funktions-, Werbe- und Statistikzwecke. Cookies für grundlegende Seitenfunktionen, anonymisierte Statistiken und für Medien sind standardmäßig aktiviert. Bitte akzeptieren Sie dies durch Klick auf "Einverstanden"; alternativ können Sie die Einstellungen unter "Ändern" konfigurieren.

Ausblenden

Notwendige Cookies

Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.

Statistik-/Targeting-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte. Außerdem verwenden wir die Analysedaten für zielgerichtete Werbung entsprechend Ihren Interessen bzw. bisher besuchten Inhalten unserer Website.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.

Den Bewohnern mit kreativen Ideen Freude machen

Indra greift dem avendi-Team schon seit 2013 unter die Arme. Der ehemaligen Arzthelferin wurde nach ihrem absolvierten Praktikum schnell klar, dass ihr Herz für die Pflege schlägt. Auch im Haus PARKSTRASSE, unserer Einrichtung in Ketsch, konnte sich Indra viele tolle Momente in Erinnerung rufen. Unter anderem erzählt sie von den Erfahrungen mit den Herren des Hauses: Einige von ihnen, die schwer zu bewegen sind, hatten es nicht nur mobilitätstechnisch schwer. Sie waren ihr Leben lang gewohnt, alles alleine zu bewältigen und sind deshalb auch oft schwer zu erreichen. Wenn Indra allerdings mit ihrer Musikbox um die Ecke kommt, werden Erinnerungen geweckt und ab und an auch mal das Tanzbein in der Herrenrunde geschwungen. So können die Sorgen auch mal beiseite gelegt werden. Aber in ihr schlummern noch andere Talente, denn kreativ ist unsere Alltagsbegleiterin auch. Zusammen mit einer Kollegin entstand die Idee, einen kleinen Kiosk namens „S’Lädl“ zu eröffnen, um den Bewohnern eine kleine Freude zu machen. Eine fantastische Idee, in die sehr viel Herzblut gesteckt wurde. „Je mehr Freude wir anderen Menschen machen, desto mehr Freude kehrt ins eigene Herz zurück“ (Deutsche Weisheit) - das hat Indra verinnerlicht.