Zum Inhalt springen

Ausbildung zur Hauswirtschafterin bzw.
zum Hauswirtschafter

Sie möchten gerne mit Menschen zusammenarbeiten und interessieren sich für Gesundheits- und Ernährungsthemen? Mit der dreijährigen Ausbildung zur Hauswirtschafterin bzw. zum Hauswirtschafter machen Sie Ihre Interessen zum Beruf.

Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter organisieren den Alltag und übernehmen somit alle hauswirtschaftlichen Tätigkeiten für unsere Bewohner und Kunden. Ihre Tätigkeiten gestalten sich vielfältig und abwechslungsreich: Sie bereiten Speisen zu, reinigen Wohn-, Aufenthalts-, Speise- und Betriebsräume und kümmern sich um die Textilreinigung.

Ihre Ausbildungsfakten im Überblick

Wie lange dauert meine Ausbildung?

Die Hauswirtschaftsausbildung dauert drei Jahre. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erwerben Sie die Berufszulassung als staatlich anerkannte Hauswirtschafterin bzw. staatlich anerkannter Hauswirtschafter.

Wie läuft meine Ausbildung ab?

Die Hauswirtschaftsausbildung verläuft im dualen System. Die Praxis erlernen Sie in unseren Einrichtungen.

Der theoretische Unterricht an Berufsfachschulen umfasst Lernbereiche wie

  • Kenntnisse über gesunde Ernährung und verschiedene Ernährungsformen
  • Kreative Speisenzubereitung
  • Fachgerechter Service
  • Gestalten und Pflegen von Räumen und Textilien
  • Hauswirtschaftliche Versorgungs- und Betreuungsleistungen
  • Kenntnisse zu Umweltschutz und Hygiene
  • Kalkulieren von Leistungen
  • Gesundheitsschutz
  • Kommunikationstechniken
  • Wirtschaftliche und soziale Zusammenhänge

Berufsbild und Perspektiven

Als Hauswirtschafterin bzw. Hauswirtschafter übernehmen Sie hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen. Dabei sorgen Sie für die richtige Ernährung, die Haus- und Wäschepflege und die Erfüllung der Alltagsbedürfnisse der Betreuten. Sie sind in den Alltag und somit in alle anfallenden Arbeiten eingebunden. So sorgen Sie mit stilvollen Raum- und Tischdekorationen für ein wohliges Ambiente, motivieren die Bewohner zu Aktivitäten und unterstützen sie in Alltagssituationen.

Bei der Zusammenstellung des Speiseplans und des Lebensmitteleinkaufs berücksichtigen Sie die unterschiedlichen Ansprüche der Bewohner. Auch die richtige Lagerung, die Kalkulation und Nachbestellung von Lebensmitteln und Reinigungsprodukten behalten Sie im Auge.

In unseren stationären Einrichtungen erstellen Sie Hygiene- und Reinigungspläne und gestalten den Speiseplan Hand in Hand mit unseren Köchen. In der Wäscherei sorgen Sie für die ordentliche Reinigung, das Trocknen und Bügeln der Bekleidung.

Doch Sie organisieren nicht nur den Haushalt, sondern haben auch ein offenes Ohr für die Menschen, die Sie betreuen, wenn diese jemanden zum Reden brauchen.

Nach der Ausbildung eröffnen sich Ihnen Einsatzmöglichkeiten in

  • Pflegeheimen
  • ambulanten Diensten, also der Pflege zu Hause
  • Tagespflegeeinrichtungen
  • betreuten WGs
  • Krankenhäusern und psychiatrischen Kliniken mit einer Abteilung für altersbedingte Erkrankungen
  • Reha-Einrichtungen mit Spezialisierung auf altersbedingte Erkrankungen
  • Hospizen

Wie kann ich weiterkommen?

In der Hauswirtschaft spezialisieren Sie sich meistens in einem Bereich. Beispielsweise in der Speisenplanung, der Hygieneüberwachung oder im Qualitätsmanagement. Eine Reihe von Seminaren und Weiterbildungsangeboten qualifiziert Sie zum Experten. Mit einer Weiterbildung zur staatlich geprüften Meisterin bzw. zum staatlich geprüften Meister im Bereich Hauswirtschaft oder mit einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung können Sie auch leitende Funktionen übernehmen.

Was muss ich mitbringen?

Mit einem Hauptschulabschluss erwerben Sie die schulische Voraussetzung für die Hauswirtschaftsausbildung. Persönlich sollten Sie ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Geduld mitbringen, da sie auch für die soziale Betreuung unserer Bewohner und Kunden verantwortlich sind.

„Am liebsten arbeite ich im Service und in der Wäscherei.”

Angelika Lichter, Azubi in der Hauswirtschaft

Azubi-Interview

Ausbildung bei avendi – gemeinsam zum Erfolg

Unsere Praxisanleiter sorgen vor Ort für optimale Lernerfolge und nehmen sich viel Zeit für Ihr persönliches Vorankommen.

In unseren modernen, liebevoll eingerichteten avendi-Pflegeeinrichtungen achten wir auf zumeist überschaubare Gruppengrößen. Die Unterteilung in Wohnbereiche hilft, den Überblick zu behalten und jedem Menschen ein hohes Maß an Aufmerksamkeit zu schenken. Das erleichtert Ihnen die Arbeit und sorgt für eine angenehme Atmosphäre bei den Bewohnern.

Das bieten wir Ihnen:

  • Attraktive Ausbildungsvergütung ab 600 Euro im ersten Jahr
  • Zusätzliche Leistungen: Bonussystem, betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen sowie Kinderbetreuungskostenzuschuss u.v.m.
  • Intensive Ausbildungsbetreuung, eine garantierte Übernahme und vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Ein tolles Team und einen sicheren Arbeitsplatz in einem stetig wachsenden Unternehmen
  • Ein Ticket für den regionalen Nahverkehr

was verdiene ich nach der Ausbildung?

Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter verdienen bei avendi ab 1350 Euro.

Wo kann ich mich ausbilden lassen?

Deutschlandkarte mit Standorten

Sie haben die Wahl. Sie finden unsere avendi-Einrichtungen in verschiedenen Städten in Deutschland: avendi betreibt bundesweit 25 stationäre Pflegeeinrichtungen und mobile Dienste.

Die Hauswirtschaftsausbildung bieten wir Ihnen an folgenden Standorten an:

Wie bewerbe ich mich?

Sie bewerben sich über unser Onlineformular oder per E-Mail an avendi.bewerbung(at)dus.de.

Folgende Unterlagen benötigen wir von Ihnen:

  • Ein Anschreiben mit Begründung Ihrer Berufswahl
  • Ihr aktuelles Schulzeugnis
  • Ihr Praktikumszeugnis, falls vorhanden

Gerne nehmen wir Ihre Unterlagen auch auf dem Postweg entgegen:

avendi Senioren Service GmbH
Wilhelm-Wundt-Str. 19
68199 Mannheim

Portrait Sandra Freitag

Sandra Freitag

Marketingleitung, Personalmarketing
Telefon 0621 8607-3064
Telefax 0621 8607-370